//Google Analytics //Google Adsense
Dienstag , 27 Juni 2017

WM-Hochfilzen: Laura Dahlmeier verteidigt Verfolgungstitel erfolgreich!

Die Weltmeisterschaften in Hochfilzen bleiben fest in deutscher Hand. Einen Tag nach dem Sieg von Benedikt Doll im Sprint der Herren verteidigte Laura Dahlmeier ihren Weltmeistertitel von Olso 2016 im Verfolgungsrennen erfolgreich. Für die Partenkirchnerin war es bereits die dritte Medaille bei dieser Weltmeisterschaft.

Foto: Karl-Heinz Merl, Biathlon-News.de

Am Ende war es ein souveränes Rennen von Dahlmeier, die lediglich im ersten Liegendschießen eine Strafrunde laufen mußte. Bei den restlichen drei Schießen blieb die Führende im Gesamtweltcup nervenstark und setzte sie 15 souveräne Treffer.
Silber ging an die Weißrussin Darya Domratschewa, die am Schießstand alle 20 Scheiben abräumte und sich von Rang 27 nach dem Sprint bis auf den zweiten Rang vorkämpfen konnte. Bronze ging an die Sprintweltmeisterin Gabriela Koukalova, die sich beim ersten Schießen zwei Strafrunden leistete.

Die Russin Irina Starykh von Rang 24 aus ins Rennen gegangen, blieb ebenfalls wie Domratschewa am Schießstand fehlerfrei, belegte die vierten Rang. Fünfte wurde Justine Braisaz aus Frankreich die ihre Aufholjagd von Rang 28 aus startete.

Dahlmeier schloß schon kurz nach dem Start zur führenden Koukalova auf und lies diese erst einmal die Führungsarbeit machen. Beim ersten Schießen herrschten schwierige Bedingungen am Schießstand. Dahlmeier leistete sich einen Fehler, Koukalova sogar deren zwei fiel erstmal zurück.
Dahlmeier zog auf der zweiten Runde der Konkurrenz davon und auch beim zweiten Schießen traf sie alle fünf Scheiben. Zur Rennhalbzeit lag Dahlmeier weiter einsam an der Spitze, wurde von einer sechsköpfigen Verfolgergruppe gejagt, die knapp 15 Sekunden zurückhängt. Mit dabei: Mäkäräinen, Dorin Habert und auch wieder Koukalova.

Foto: Karl-Heinz Merl, Biathlon-News.de

Dahlmeier ließ sich von ihren Verfolgerinnen nicht aus der Ruhe bringen und setzte mit fünf Treffern die Konkurentinnen unter Druck. Mäkäräinen blieb als einzige der Verfolgergruppe ebenfalls fehlerfrei. Dahinter kam schon Darya Domratschewa, die sich heimlich, still und leise nach vorne geschoben hatte.

Dahlmeier kommt mit gut 10 Sekunden Vorsprung zum letzten Schießen. Dahlmeier trifft alle fünf Scheiben und geht als erste Anwärterin auf Gold auf die letzte Schleife. Domratschewa bleibt zum vierten Mal fehlerfrei und liegt knapp hinter der Deutschen auf Rang zwei.

Dahlmeier läßt sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen und gewinnt am Ende souverän ihre dritte Medaille in Hochfilzen.

Für die weiteren deutschen Starterinnen lief es nicht so gut. Zweitbeste Deutsche wurde Vanessa Hinz, die von Rang sechs auf den 20. Rang zurück fiel. Franzuiska Hildebrand folgte auf 28. Das deutsche Ergebnis komplettieren Horchler auf 32 und Hammerschmidt auf 40.

Foto: Karl-Heinz Merl, Biathlon-News.de

weitere News

Bilanz einer Traumsaison für Kornspitz-Biathleten

Laura Dahlmeier stemmte die große Kristallkugel in den Osloer Himmel. Simon Eder fügte im Massenstart …

IBU-Cup 2016/17: Russland dominiert – Karolin Horchler gewinnt Einzelwertung

Acht Wettkampfserien, 44 Nationen, weit über 100 verschiedene Athletinnen und Athleten. Das war der IBU-Cup …

Diese Website verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie du die Website verwendest, werden an Dritte weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen