//Google Analytics //Google Adsense
Dienstag , 17 Juli 2018

Weltcup Ruhpolding: Franziska Hildebrand feiert zweiten Weltcupsieg ihrer Karriere!

Foto: Karl-Heinz Merl, TV-Sport.de
Foto: Karl-Heinz Merl, TV-Sport.de

Ruhpolding (Karl-Heinz Merl) – Die Erfolgsgeschichte der deutschen Biathlondamen geht auch im Jahr 2016 weiter. Im Sprint von Ruhpolding über 7,5 km gewinnt Franziska Hildebrand mit einem Vorsprung von 0,3 Sekunden denkbar knapp vor der Tschechin Gabriela Soukalova und Kaisa Mäkäräinen aus Finnland, die 2,3 Sekunden hinter Hildebrand ins Ziel kam. Alle drei Erstplatzierten blieben am Schießstand ohne Fehler und legten somit den Grundstein für den Sprung auf’s Podest.

Die strahlende Siegerin Franziska Hildebrand, die nach Hochfilzen den zweiten Weltcup ihrer Karriere gewinnt, verdrängte Marie Dorin Habert im Gesamtweltcup vom zweiten Platz.
Äußerst knapp das Podest verfehlt hat die Partenkirchnerin Laura Dahlmeier auf Rang vier. Trotz einer Strafrunde im Liegendschießen war die Staffelweltmeisterin, die nach Weihnachten noch durch eine Erkältung ihren Start beim Biathlon auf  Schalke absagen mußte, wieder sehr schnell auf der Strecke und lag am Ende 0,5 Sekunden hinter Mäkäräinen.

Die Damen lieferten einmal mehr in diesem Winter ein sehr packendes Rennen ab. Die ersten Vier trennen im Ziel gerade einmal drei Sekunden. Das verspricht morgen einen packenden Verfolger.

Vanessa Hinz, die im Liegend- sowie im Stehendanschlag jeweils eine Scheibe stehen ließ,  wird mit ihrem 13. Platz gut leben können. Miriam Gössner (46.), Luise Kummer (48.) und Maren Hammerschmidt (49) sind zwar allesamt morgen am Start, doch ihr Rückstand ist schon recht groß.

Franziska Hildebrand (GER) - Foto: Karl-Heinz Merl, TV-Sport.de
Franziska Hildebrand (GER) – Foto: Karl-Heinz Merl, TV-Sport.de

weitere News

Deutscher Skiverband positioniert sich für die neue Saison – Neuigkeiten von Miriam Neureuther

Angeführt wird die Biathlonmannschaft des Deutschen Skiverbandes von den Olympiasiegern Arnd Peiffer und Laura Dahlmeier. …

Simon Schempp stürzt beim Radtraining

Simon Schempp scheint vom Pech verfolgt zu sein. Nachdem Schempp in den vergangenen Jahren immer …

Diese Website verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie du die Website verwendest, werden an Dritte weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen