//Google Analytics //Google Adsense
Montag , 19 Februar 2018

Weltcup Pokljuka 2015: Marie Dorin Habert verhindert deutschen Doppelsieg im Sprint!

Marie Dorin Habert (FRA) - Foto: Andrei Ivanov
Marie Dorin Habert (FRA) – Foto: Andrei Ivanov

Pokljuka (Karl-Heinz Merl) – Die große Show der deutschen Biathlon-Damen geht auch im slowenischen Pokljuka weiter. Eine Woche nach dem Dreifach-Triumph im Sprint von Hochfilzen eroberten die beiden Staffelweltmeisterinnen Laura Dahlmeier und Franziska Hildebrand mit Rang zwei und drei wieder das Podest – und das schon zum siebten Mal in dieser Saison.

Über den beiden Deutschen thronte nur die französische Doppelweltmeisterin Marie Dorin Habert. Mit einem Vorsprung von +1,1 Sekunden feiert die junge Mutter den dritten Weltcupsieg ihrer Karriere vor Laura Dahlmeier und Franziska Hildebrand, die wie Marie Dorin Habert und die viertplatzierte Veronika Vitkova aus Tschechien am Schießstand eine weiße Weste behielten.

Franziska Hildebrand peilt vom Start weg das Gelbe Trikot an. Beim Liegendschießen ist die zweite im Gesamtweltcup wieder unglaublich konstant und auch auf der Strecke ist sie sehr schnell unterwegs. Sie geht nach dem Liegendschießen in Führung. Beim Stehendschießen kämpft sie sehr mit ihren Schüssen, läßt sich aber nicht aus der Ruhe bringen und trifft alle fünf Scheiben souverän. Sie geht auch nach dem Stehendschießen als Führende auf die letzten 2,5 km. Auf der Schlußrunde verliert Hildebrand zwar einige Sekunden gegen Gabriela Soukalova, konnte diese aber vom zwischenzeitlichen ersten Platz verdrängen.

Laura Dahlmeier (GER) - Foto: Andrei Ivanov
Laura Dahlmeier (GER) – Foto: Andrei Ivanov

Die Partenkirchnerin Laura Dahlmeier stellte auch im Sprint von Pokljuka eindrucksvoll ihr Ausnahmetalent unter Beweis. Nach ebenfalls zwei fehlerfreien Schießen hatte Dahlmeier wohl etwas dagegen, dass Franziska Hildebrand in Gelbe Trikot schlüpft. Sie baute auf der Schlußrunde ihren Vorsprung noch weiter aus und verdrängt ihre Teamkollegin von der Spitze.

Ihre tolle Form bestätigte auch der Shooting-Star der Deutschen Maren Hammerschmidt. Nach ihren beiden zweiten Plätzen in Hochfilzen mußte Hammerschmidt nach dem Liegendschießen eine Strafrunde drehen, konnte sich beim Stehendschießen schadlos halten und kam auf Rang sieben.

Während Franziska Preuß und Vanessa Hinz nach dem Liegendschießen ohne Fehler blieben mußten beiden nach dem Stehendschießen je eine Extrarunde drehen. Beide hatten somit keine Hoffnungen mehr auf einen Platz unter den Top-5. Franziska Preuß wurde mit einem Rückstand von +41,90 Sek. neunte, Vanessa Hinz wurde trotzdem hervorragende 13.

Eine bessere Platzierung als Rang 15 verballerte die Garmischerin Miriam Gössner am Schießstand durch zwei Fehler beim Stehendanschlag. Bereits nach dem Liegendschießen blieb bei Gössner eine Scheibe schwarz. In der Loipe war Gössner wieder einmal die Schnellste, noch vor Kaisa Mäkäräinen und der Siegerin Marie Dorin Habert.

Gabriela Soukalova verteidigt das Gelbe Trikot. Franziska Hildebrand verkürzt zwar den Rückstand auf die Tschechin, verliert aber einen Platz an die heutige Tagessiegerin Marie Dorin Habert, die nun zweite ist.

Im sechsten Einzelrennen hat es bereits die sechste Siegerin gegeben. Das beweist die Leistungsdichte in der Weltspitze. Als einziger Verband hat es DSV zwei Siege einfahren können.

Endergebnis Sprint Damen:

1. HABERT Marie Dorin FRA 0 / 0 20:17,8
2. DAHLMEIER Laura GER 0 / 0 +1,1
3. HILDEBRAND Franziska GER 0 / 0 +13,0
4. VITKOVA Veronika CZE 0 / 0 +16,4
5. SOUKALOVA Gabriela CZE 1 / 0 +25,2
6. DUNKLEE Susan USA 1 / 0 +30,6
7. HAMMERSCHMIDT Maren GER 1 / 0 +40,5
8. GUZIK Krystyna POL 0 / 1 +41,1
9. PREUSS Franziska GER 0 / 1 +41,9
10. MÄKÄRÄINEN Kaisa FIN 1 / 1 +44,3
….
13. HINZ Vanessa GER 0 / 1 +55,8
15. GÖSSNER Miriam GER 1 / 2 +1:01,6

weitere News

Arnd Peiffer siegt im olympischen Sprint, Favoriten patzen am Schießstand

Bei eisigen Bedingungen begaben sich 87 Starter auf die anspruchsvolle 10-km-Runde von Pyeongchang, darunter die …

Olympia-Sprint der Damen: Laura Dahlmeier holt Gold vor Marte Olsbu und Veronika Vitkova

Laura Dahlmeier hat sich ihren Traum einer olympischen Medaille bereits im ersten Rennen erfüllt und …

Diese Website verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie du die Website verwendest, werden an Dritte weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen