//Google Analytics //Google Adsense
Dienstag , 17 Juli 2018

Weltcup Östersund 2015: Deutsches Mixed-Quartett läuft auf Rang 2

Simon Schempp - Foto: Andrei Ivanov
Führte Deutschland zu Rang zwei in der Mixedstaffel von Östersund: Simon Schempp – Foto: Andrei Ivanov

Östersund (Selina Juliana Sauskojus) – Nach der erfolgreichen Saison-Eröffnung in der Single-Mixed-Staffel durch Maren Hammerschmidt und Daniel Böhm am frühen Nachmittag war es nun an der Mixed-Staffel ein überzeugendes Rennen abzuliefern. Gesetzt waren für das deutsche Quartett Franziska Hildebrand, Vanessa Hinz, Benedikt Doll und Simon Schempp – eine Besetzung, die verriet, dass es durchaus nicht nur ums Dabeisein ging. Nachdem es in der vorigen Saison für eine deutsche Auswahl nicht auf das Treppchen gereicht hatte, war nun das Podest klar angepeilt.

Aus der zweiten Reihe ging es für Franziska Hildebrand als erste auf die 6-Kilometer-Strecke. Hildebrand, die sich in der Vorbereitung speziell auf ihre Laufform und Athletik konzentriert hatte, war von Beginn an vorne mit dabei. Einen Fehler im Liegendschießen konnte die 28-jährige sofort mit einem Nachlader ausgleichen. Auf der zweiten Runde pirschte sie sich wieder an die Spitze heran und erreichte als zweite den Schießstand. Dort gelang ihr ein fehlerfreies Stehendschießen und sie konnte den Stand zwei Sekunden nach der führenden Schwedin Högberg verlassen. Im vorderen Feld mitlaufend gelang es Hildebrand eine gute Position für den Wechsel auf Vanessa Hinz zu behaupten. Im Wechselbereich ging es allerdings enger als gewollt zu. Ein Dreifachsturz von Hildebrand, Hinz und der Russin Podchufarova erschwerte den für den Wechsel erforderlichen Körperkontakt. Dieser ergab sich durch den Sturz der beiden deutschen Damen, wurde aber von der Jury als gültig erachtet.

Mit dem Schreck in den Knochen ging es nun also für Vanessa Hinz auf die Runde. Nach zwei erforderlichen Nachladern im Liegendschießen ging es für sie mit 22 Sekunden Rückstand auf die zweite Runde. An die Spitze hatten sich in der Zwischenzeit Gabriela Soukalova für Tschechien und Tiril Eckhoff für Norwegen gesetzt. Beim Stehendschießen kam keine der führenden Damen ungerupft davon. Sowohl die Norwegerin als auch die Tschechin mussten Gebrauch von ihren Nachladern machen. Hinz, als dritte an den Stand gekommen, blieb die ersten vier Schüsse fehlerfrei. Der letzte verfehlte das Ziel. Die Schützin, die sich eigentlich schon wieder auf den Weg machen wollte, bemerkte den Fehler jedoch rechtzeitig und versenkte den Nachlader souverän ins Schwarze. Mit 18 Sekunden Rückstand auf Norwegen und Tschechien machte sich die Deutsche auf die Jagd. Diesen Abstand konnte die ehemalige Langläuferin auf das norwegisch-tschechische Duo nicht mehr gut machen und schickte an dritter Position den Schwaben Benedikt Doll auf die 7,5km lange Strecke.

Dieser hatte die vorige Saison vortrefflich mit einem zweiten und dritten Rang in Khanty-Mansiysk abgeschlossen und sollte sich nun an die Führenden Johannes Thingnes Boe und Mikhail Slesingr heranarbeiten. Bis zum ersten Schießen jedoch konnten diese den Abstand noch vergrößern. Mit einem fehlerfreien Schießen konnte sich der Norweger einige Sekunden von der Konkurrenz absetzen. Slesingr und Doll schoßen beide einen Fehler, konnten aber beide mit einem Nachlader auf dem Konto den Schießstand verlassen. Das Stehendschießen brachte die Spitze wieder enger Zusammen. Johannes Thingnes Boe, der mit einigem Abstand zuerst an den Stand kam verschoß zweimal und konnte knapp die Strafrunde vermeiden. Auch der Tscheche Slesingr patzte zweimal, was Benedikt Doll mit einer fehlerfreien Einlage die Möglichkeit gab mit knapp 15 Sekunden Abstand vorbeizuziehen auf den zweiten Rang.

So eng es beim ersten Wechsel in der Wechselzone zuging, so ruhig ging es beim letzten Wechsel zu. Für Norwegen Johannes Thingnes Boe wechselte auf seinen älteren Bruder Tarjei Boe.Benedikt Doll, der auf der letzten Runde noch gutmachen konnte auf den Norweger wechselte mit 14 Sekunden Abstand auf Simon Schempp. An dritter Position wechselte der Tscheche Slesingr auf Ondrej Moravec. Das übrige Feld schickte ihre letzten Starter mit mindestens 1:30 Abstand nach den führenden Norwegern auf die Runde.

Beim ersten Schießen ließ Tarjei Boe Schempp keine Gelegenheit näher heranzurücken. Mit einer fehlerfreien Serie verließ Boe zuerst das Stadion. Auch Schempp blieb fehlerfrei. Moravec folgte mit einem Nachlader.

Beim letzten Schießen überzeugte Tarjei Boe erneut und zielte souverän fünfmal ins Schwarze. Der erste Platz war nach dem letzten Schießen also vergeben. Simon Schempp sorgte zuletzt noch einmal für ein klein wenig Spannung mit zwei Fehlern. Die beiden Nachlader versenkte er jedoch souverän und folgte Boe mit 43 Sekunden Abstand auf die letzte Runde. Ondrej Moravec verließ nach zwei Fehlern den Stand 42 Sekunden nach dem Deutschen.

Am Ende war das norwegische Team mit Fanny Horn Birkeland, Tiril Eckhoff und den Boe-Brüdern souverän zum zweiten Mal heute siegreich. Das deutsche Quartett fuhr ebenfalls den zweiten Podestplatz des Tages ein. Die Tschechen belegten Platz 3. Um Platz 4 gab es bis zuletzt einen Kampf zwischen dem Schweden Lindström und dem Franzosen Beatrix. Letzterer sicherte auf der Zielgerade dem französischen Team den vierten Rang. Einen enttäuschenden sechsten Rang belegte das russische Team.

Der Saisonauftakt in Östersund stimmt nach einem dritten Rang in der Single-Mixed-Staffel und einem zweiten Rang in der Mixed-Staffel optimistisch. Am kommenden Mittwoch um 17.15 Uhr starten die Herren zum ersten Einzelrennen dieser Saison.

weitere News

Fanclubsteckbrief: 1.Fanclub Danilo Riethmüller

„1. Fanclub Danilo“ Gründung: September 2016 Mitglieder: 20 Mitglieder Weltcups: Danilo ist im IBU Junior-Cup und …

City-Biathlon am 1. September in Wiesbaden – mit Fourcade, Peiffer und Boe

Ein Biathlon-Wettkampf jenseits der Bergwelt. Mit Skirollern über den Asphalt. Ein originaler 50-Meter-Schießstand mitten in …

Diese Website verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie du die Website verwendest, werden an Dritte weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen