//Google Analytics //Google Adsense
Samstag , 22 September 2018

Weltcup Nove Mesto: Franziska Preuß kehrt ins DSV-Team zurück

Franziska Preuß (GER) - Foto: Andrei Ivanov
Franziska Preuß (GER) – Foto: Andrei Ivanov

Zum Abschluß des ersten Weltcup-Block’s hat sich der Biathlon-Tross von Pokljuka aus in Richtung Tschechien nach Nove Mesto auf den Weg gemacht. Wieder zurück im Damen-Team ist Franziska Preuß, die in Pokljuka wegen eines Magen-Darm-Infekts leider aussetzen mußte. Auch Ex-Langläuferin Denise Herrmann, die bei ihrem Weltcup-Debüt mit den Plätzen 18 im Sprint und 21 in der Verfolgung, einen ordentlichen Einstand feiern konnte, steht zusammen mit Miriam Gössner wieder im Aufgebot für den letzten Weltcup im Jahre 2016.
Maren Hammerschmid (SK Winterberg) wird in Nove Mesto eine Wettkampfpause einlegen und die Tage zum Training mit der Mannschaft nutzen.

Matthias Bischl ersetzt Florian Graf!

Eine Änderung gegenüber dem Weltcup in Pokljuka gibt es auch bei den Herren. Matthias Bischl ersetzt Florian Graf, der nach Östersund und Pokljuka eine Pause bekommen soll. Auch Arnd Peiffer, der die Staffel am vergangenen Sonntag auslies, ist in Tschechien ebenso dabei wie auch Matthias Dorfer, der in Slowenien ein gutes Weltcup-Debüt gegeben hatte.

Stadion Nove Mesto

DAS DSV-AUFGEBOT

Die Biathlon-Führung hat insgesamt 12 Athletinnen und Athleten für die Rennen in Nove Mesto nominiert.

Damen:
– Laura Dahlmeier (SC Partenkirchen)
– Miriam Gössner (SC Garmisch)
– Denise Herrmann (WSC Erzgebirge Oberwiesenthal)
– Franziska Hildebrand (WSV Clausthal-Zellerfeld)
– Vanessa Hinz (SC Schliersee)
– Franziska Preuß (SC Haag)

Herren:
– Matthias Bischl (SV Söchering)
– Benedikt Doll (SZ Breitnau)
– Matthias Dorfer (SV Marzoll)
– Erik Lesser (SV Eintracht Frankenhain)
– Arnd Peiffer (WSV Clausthal-Zellerfeld)
– Simon Schempp (SZ Uhingen)

AKTUELLE STATEMENTS

Laura Dahlmeier:
„Die Tage auf der Pokljuka waren gigantisch. Auch wenn ich nach Sprint und Verfolger schon recht kaputt war, habe ich über Nacht wieder Kraft tanken können. Zusammen mit den anderen Mädels in der Staffel zu starten macht immer besonders viel Spaß und es war wieder so ein besonderer Tag, an dem wir mannschaftlich geschlossen einfach gut aufgetreten sind.
Ich hoffe natürlich nicht, dass ich derzeit in Überform bin, sondern dass ich mich immer noch steigern kann. Es ist schon etwas ganz Besonderes, wenn man das Feld so dominiert und drei Rennen hintereinander gewinnt. Mal sehen, wie es in Nove Mesto sein wird. Ich möchte natürlich gerne so weiter machen. Wichtig ist daher, gesund zu bleiben und gut zu regenerieren.“

Franziska Preuß:
„Es geht mir wieder besser und ich habe zuletzt schon wieder gut auf dem Laufband trainieren können. Es ist schon blöd, die Rennen zu Hause vor dem Fernseher anschauen zu müssen, anstatt dabei zu sein. Jetzt möchte ich einfach nur gesund bleiben und den Rest der Saison wieder mitmischen und am liebsten aus eigener Kraft auch mal das Podest angreifen!“

 Simon Schempp:
„Ich konnte mich in Slowenien von Rennen zu Rennen steigern und bin auch am Schießstand immer sicherer geworden. Es ist gut zu sehen, dass es wieder bergauf geht. Das gibt Selbstvertrauen. Und mit der Staffel zum Abschluss auf dem Podest zu stehen, war schon ein Highlight. Wir sind die letzten Jahre nie mit einem Podestplatz in die Staffelsaison eingestiegen und von daher ist es auch mannschaftlich wirklich gut gelaufen. In Nove Mesto möchte ich an meine Leistunge von Pokljuka anknüpfen und mich weiter steigern.“

Wettkampfprogramm Nove Mesto:

DatumStartDistanzDisziplinSieger
20.12.201817:30 Uhr10 kmSprint Männer
21.12.201817:30 Uhr7.5 kmSprint Damen
22.12.201815:00 Uhr12.5 kmVerfolgung Männer
22.12.201817:00 Uhr10 kmVerfolgung Damen
23.12.201811:45 Uhr15 kmMassenstart Männer
23.12.201814:30 Uhr12.5 kmMassenstart Damen

 

weitere News

Biathlon-WM 2023 in Oberhof!

Oberhof hat es geschafft. Die Bewerbung um die Biathlon-Weltmeisterschaft 2023 war erfolgreich. Der Kongress der …

Johannes Kühn und Karolin Horchler sind die Deutschen Meister im Sprint

Ein überraschendes Endergebnis im 10 Kilometer Sprint von Altenberg. Johannes Kühn gewinnt das Rennen und …

Diese Website verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie du die Website verwendest, werden an Dritte weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen