//Google Analytics //Google Adsense
Donnerstag , 16 August 2018

Weltcup Antholz: Deutschen Herrenstaffel gewinnt im Photofinish vor Norwegen!

Die deutschen Biathlonfestspiele in der Südtirol-Arena gehen in die nächste Runde! In einem spannenden Staffelrennen gewinnt das DSV-Quartett in der Besetzung Erik Lesser, Benedikt Doll, Arnd Peiffer und Simon Schempp mit einem Vorsprung von 0,1 Sekunden im Photofinish vor Norwegen. Das Podest als Dritter vervollständigt die Staffel Russlands. Rang vier belegte die Staffel der Ukraine vor dem österreichischen Quartett.

Foto: Karl-Heinz Merl, Biathlon-News.de
Foto: Karl-Heinz Merl, Biathlon-News.de

Damit gibt es zum dritten Mal in dieser Saison einen anderen Staffel-Sieger, Russland erreichte aber genau wie Deutschland bereits zum dritten Mal einen Podiumsplatz. Die deutsche Mannschaft profitierte bei ihrem Sieg vor allem von einer starken Schießleistung mit insgesamt nur sieben Nachladern. Nur die Ukraine leistete sich mit fünf Nachladern zwei weniger als die deutsche Mannschaft.

Der Russe Tsvetkov und Erik Lesser setzten sich gleich zu Beginn des Rennens an die Spitze, um der Sturzgefahr auf den ersten Metern zu entrinnen. Das Feld kommt geschlossen zum ersten Schießen. Der Este Zahkna übernahm nach 2,5 Kilometern überraschend die Führung, gefolgt  von Tsvetkov und Lesser, die beide ohne Nachlader bleiben. Der Norweger Birkeland und Simon Fourcade brauchen dagegen jeweils einen Nachlader für ihre fünf Scheiben.

Lesser übernahm in unwiderstehlicher Manier die Führung und kommt als erster Schütze zum Stehendschießen. Während Tsvektov ohne Nachlader die Führung übernahm, muss Lesser zweimal nachladen und geht zusammen mit dem Italiener Dominik Windisch zurück auf die letzte Runde. Russland wechselt als Erster vor Erik Lesser, der eine bärenstarke Schlußrunde gelaufen ist.

Garanichev verschleppet auf der ersten Runde das Tempo, so daß Benedikt Doll keine Mühe hat, an den Skienden des Russen zu bleiben. Henrik L’Abee-Lund ergreift kurz vor dem dritten Schießen die Initiativen und geht zusammen mit dem Franzosen Claude an die Spitze. Beim dritten Schießen hagelt es jede Menge Nachlader. Doll braucht zwei Extrapartronen für seine fünf Scheiben und der Russe Garanichev sogar alle drei, um eine Strafrunde zu vermeiden. Doll kann sich auf der zweiten Runde an die Führenden L’Abee-Lund und Montello herankämpfen. Es geht zum vierten Schießen. Garanichev schoß stark und kam ohne Nachlader durch und übernahm wieder die Führung. Doll mußte nur einmal nachladen. Dank seines läuferischen Vermögens konnte Doll den vor ihm laufenden Österreicher Sven Grossegger sowie den Norweger L’Abee-Lund überholen und wechselte als Zweiter hinter Russland auf Arnd Peiffer.

Foto: Karl-Heinz Merl, Biathlon-News.de
Foto: Karl-Heinz Merl, Biathlon-News.de

Russland führte vor Deutschland und Norwegen das Rennen an. Peiffer blieb am Schießstand eiskalt und traffohne Nachlader. Boe mußte einmal nachladen und Malyshko sogar zweimal.

Peiffer übernahm die Führungsarbeit, der Norweger Johannes Thingnes Boe klebte an seinen Skienden, ohne Führungsarbeit zuübernehmen. Peiffer und Boe kommen gemeinsam zum Stehendschießen. Den Shootout verliert der Deutsche gegen den Norweger, da Peiffer zweimal nachladen muß und Boe nur einmal. Auf Rang drei liegt weiterhin Russland.

Boe macht auf der Schlußrunde richtig Dampf und enteilt Peiffer Meter um Meter. Mit knappem Vorsprung wechselt Boe auf Svendsen und Peiffer schickt Simon Schempp auf die Verfolgung des Norwegers. Svendsen legte eine fehlerfreie Vorstellung. Schempp schoß schnell und fehlerfrei und konnte auf Svendsen etwas Zeit gutmachen.

Foto: Karl-Heinz Merl, Biathlon-News.de
Foto: Karl-Heinz Merl, Biathlon-News.de

Schempp läßt sich auf der zweiten Runde nicht vom Norweger beeindrucken und läuft sein Rennen. Es kommt zum entscheidenden letzten Schießen. Wer gewinnt, Svendsen oder Schempp? Während Schempp mit einem Nachlader durch kommt, benötigt Svendsen zwei Extrapatronen und so gegen beide gemeinsam auf die Schlußrunde. Schempp hielt sich weiter an den Ski-Enden von Svendsen, der die Führungsarbeiten leisten mußte.
Und so ging es auf die Zielgeraden. Seite an Seite sprinteten beide Richtung Ziel. Schempp schob seinen Ski um Haaresbreite vor Svendsen über die Ziellinie zum Sieg für die deutsche Herrenstaffel.

 

 

weitere News

Fanclubsteckbrief: Andi Birnbacher Fanclub

„Andi Birnbacher Fanclub“ Gründung: 03.April 2004 Mitglieder: Nach Beendigung der sportlichen Karriere von Andi Birnbacher …

Zurich Race-Night 2.0 Bodenmais 2018: Franziska Preuss und Johannes Donhauser siegen!

Bei der diesjährigen Auflage der Zurich Race-Night 2.0 in Bodenmais im Bayerischen Wald standen das …

Diese Website verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie du die Website verwendest, werden an Dritte weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen