//Google Analytics //Google Adsense
Freitag , 5 Juni 2020

We are one family – Geschwister im Biathlon

Simon Fourcade inspirierte seinen jüngeren Bruder Martin

Was haben Johannes Thingnes Boe und Martin Fourcade gemeinsam? Auf den ersten Blick sind da sicher viele Erfolge zu nennen und der unbändige Wille den nächsten Rekord aufzustellen. Sie haben beide auch einen großen Bruder, der im Weltcup aktiv ist bzw. war. Tarjei Boe und Simon Fourcade waren Vorbild für ihre Brüder und haben Anteil daran, dass sie so erfolgreich sind.

Geschwisterpaare sind im Biathlon-Zirkus keine Seltenheit. Julian und Tobias Eberhard (Österreich), Hanna und Elvira Öberg (Schweden) oder Paulina und Ivona Fialkova (Slowakei) oder Fabien und Florent Claude (Frankreich/Biathlon) vertreten seit vielen Jahren ihre Familien im Weltcup. Auch der Bruder von Dominik Windisch, Markus Windisch (Italien), war bis 2014 aktiver Biathlet. Die Gasparin-Schwestern Selina, Elisa und Aita sind sogar zu Dritt auf den Weltcupstrecken unterwegs. Die Schweizerinnen sind Pionierinnen des Biathlon-Sports in ihrem Land. Seit vielen Jahren sind sie fester Bestandteil der Staffel-Mannschaft der Schweiz. Ein weiteres bekanntes Paar sind die Olympiasiegerinnen Valentina und Wita Semerenko aus der Ukraine.

Ein ungewöhnliches Geschwisterpaar sind Anton Shipulin (Russland) und Anastasiya Kuzmina (Slowakei). Sie wurden  in Tjumen geboren. Im Jahr 2008 tauschte Kuzmina ihre russische Staatsbürgerschaft gegen die der Slowakei. Die Geschwister sahen sich dann seit 2009 regelmäßig im Weltcup, feierten aber Erfolge für unterschiedliche Länder. Dorothea Wierer wuchs als drittes von fünf Kindern im Antholzer Tal auf. Ihr Bruder und ihre Schwester Magdalena waren im Jugendbereich ebenfalls als Biathleten aktiv. Ole Einar Björndalen hat vier Geschwister – seine beiden Brüder waren früher ebenfalls als Profiathleten aktiv. Mit Dag und Hans Anton bildeten die drei Jungs Anfang der 1990er Jahre das „Team Björndalen“. Antonin Guigonnats jüngere Schwester, Gilonne, wird ihrem Bruder vielleicht in den nächsten Jahren in die höchste Biathlon-Liga folgen.

Seit Jahren gemeinsam im Weltcup unterwegs. Aita, Selina und Elisa Gasparin

Auch in der deutschen Biathlonmannschaft gibt es zahlreiche Geschwisterpaare. Nadine und Karolin Horchler sind die Bekanntesten, denn beide Schwestern starteten im Weltcup. Franziska Hildebrands Zwillingsschwester Stefanie war bis 2013 Leistungssportlerin. Maren und Janin Hammerschmidt, die „Biathlon-Twins“, standen bei den Juniorenweltmeisterschaft 2008 in Ruhpolding gemeinsam auf dem Podest des Sprintrennens. Ricco Groß Söhne, Marco und Simon, folgten ihrem Vater in die Biathlon-Welt. Magdalena Neuners jüngere Schwester Anna war trainierte auch mit Bernhard Kröll. Arnd Peiffer wurde von seiner Schwester im Alter von neun Jahren mit zum Training genommen. Das beweist: Biathlon ist Familiensache!

Maren Hammerschmidt und ihre Zwillingsschwester Janin setzen sich für den Tierschutz ein – Foto: Maren Hammerschmidt Privat

 

weitere News

Österreichische Nationalkader für 2020/21 stehen fest

Mehr und mehr Nationen geben in diesen Tagen ihre Mannschaften für die kommende Saison bekannt. …

Neuer Termin für City-Biathlon Wiesbaden

Der diesjährige City-Biathlon von Wiesbaden wird auf Grund der Corona-Pandemie verschoben. Da bis zum 31. …

Diese Website verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie du die Website verwendest, werden an Dritte weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen