//Google Analytics //Google Adsense
Mittwoch , 18 Juli 2018

Viel Neues bei der Biathlon Arena Lenzerheide in der Schweiz

Foto: Biathlon Arena Lenzerheide
Foto: Biathlon Arena Lenzerheide

Lenzerheide (Swiss-Ski) – Seit rund sieben Monaten entsteht bei der Biathlon Arena Lenzerheide in der Schweiz ein multifunktionales Betriebsgebäude mit Bistro, Sportshop, Garderoben, Athletik- und Seminarraum sowie mehreren Mehrbettzimmern. Laufen die Bauarbeiten planmässig, wird das „Nordic House“ am 3. Dezember offiziell eröffnet. Bei einem „Tag der offenen Baustelle“ am 10. September 2016 in der Biathlon Arena Lenzerheide konnten die Besucherinnen und Besucher das Training des Biathlon Stützpunkt Ostschweiz vor Ort verfolgen.

Bauarbeiten im Zeitplan
Vor rund fünf Monaten unternahm Michael Hartweg gemeinsam mit der Biathletin Elisa Gasparin den offiziellen Spatenstich für das Betriebsgebäude „Nordic House“ bei der Biathlon Arena Lenzerheide. In der Zwischenzeit hat die Baustelle Form angenommen. Enrico Uffer, Geschäftsführer der zuständigen Baufirma Uffer AG, ist zufrieden mit dem bisherigen Verlauf: „Trotz der teilweise schlechten Witterung konnten wir den Zeitplan einhalten und sind quasi Tag genau im Bauprogramm.“ Trotz dem happigen und engen Bauprogramm kann das „Nordic House“ pünktlich auf Ende November 2016 fertiggestellt werden.

Die bisherige Infrastruktur der Biathlon Arena Lenzerheide umfasst bereits eine weltcupkonforme vollautomatische Schiessanlage sowie ein Kontrollgebäude. Seit der Eröffnung im Dezember 2013 hat sich die Anlage zu einem wichtigen Trainings- und Wettkampfzentrum entwickelt. Das moderne und grosszügige „Nordic House“ verbessert nun die ganze Anlage und Infrastruktur nochmals.

Serafin Wiestner, Elisa Gasparin, Selina Gasparin, Aita Gasparin - Foto: Biathlon Arena Lenzerheide
Serafin Wiestner, Elisa Gasparin, Selina Gasparin, Aita Gasparin – Foto: Biathlon Arena Lenzerheide

Geplante Weltcup Veranstaltungen
Neben der Förderung des Nachwuchses, streben die Investoren auch die Durchführung von Biathlon Weltcuprennen an. Auf Anfang November 2016 ist die Inspektion der IBU, International Biathlon Union, geplant. Nach dieser Inspektion steht laut Michael Hartweg einer Weltcup Bewerbung nichts mehr im Wege: „Wir wollen uns bereits in diesem Jahr bei der IBU für die Vergabe des nächsten Weltcupzyklus für die Jahre 2018 bis 2022 bewerben!“

Quelle: www.swiss-ski.ch / www.biathlon-arena-lenzerheide.ch

weitere News

City-Biathlon am 1. September in Wiesbaden – mit Fourcade, Peiffer und Boe

Ein Biathlon-Wettkampf jenseits der Bergwelt. Mit Skirollern über den Asphalt. Ein originaler 50-Meter-Schießstand mitten in …

Fanclubsteckbrief: 2. Michael Rösch Fanclub

„2. Michael Rösch Fanclub“ Gründung: Anfang 2008 Mitglieder: Ca. 15 Weltcups: Oberhof und Mitglieder von …

Diese Website verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie du die Website verwendest, werden an Dritte weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen