//Google Analytics //Google Adsense
Mittwoch , 25 April 2018

Umstrukturierung des deutschen Trainerteams bekanntgegeben

Foto: Andrei Ivanov

Nach der Cheftrainer-Klausur des Deutschen Skiverbandes in Bad Hindelang hat die Sportführung des DSV heute personelle Neuerungen bekanntgegeben. Nachdem sowohl Tobias Reiter, bisheriger Co-Trainer des deutschen Damenteams, als auch Andreas Stitzl, bisheriger Co-Trainer des deutschen Männerteams ihren Rücktritt bekannt gegeben hatten, war mit Spannung erwartet worden, welches Trainerteam die deutschen Biathlonmannschaften für den Olympiazyklus 2022 aufbauen wird.

Mark Kirchner wird ab Beginn der Vorbereitung auf die neue Saison als neuer Bundestrainer sowohl für die Damen-, als auch für die Herrenmannschaft gesamtverantwortlich sein. Zuletzt hatte Uwe Müßiggang diesen Posten inne, bevor nach Olympia 2014 in Sotschi die Teams getrennt voneinander betreut wurden. Auch der bisherige Bundestrainer der Damen, Gerald Hönig wird weiter eine tragende Rolle einnehmen. Seine Verantwortung als Bundestrainer „Schießen“ wird darin liegen, stützpunktübergreifend diese Teildisziplin des Biathlons weiter voran zu bringen. „Die Entwicklung der vergangenen Jahre hat uns gezeigt, dass dem Thema Schießen sowohl in der Nachwuchsförderung als auch im absoluten Spitzenbereich eine immer größere Bedeutung zu kommt“, so Hönig. „Mit der neuen Aufgabenverteilung wollen wir in allen Stützpunkten unsere Kräfte und Ideen bündeln, um die Grundlage für weitere erfolgreiche Jahre zu legen.“

Neuer Co-Trainer für das deutsche Männerteam an der Seite von Mark Kirchner wird der 32-Jährige Isidor Scheurl. Die Damen wird Kristian Mehringer (36) als leitender Disziplintrainer betreuen. Unterstützt wird er dabei von Co-Trainer Florian Steirer (36). „Mit Isidor Scheurl, Kristian Mehringer und Florian Steirer haben wir uns ganz bewusst für drei junge Trainer entschieden, die mit fachlichem Know-how und großem Engagement neue Impulse in beide Teams bringen werden“, erklärte DSV-Sportdirektorin Karin Orgeldinger die Entscheidung. „Gleichzeitig freut es uns, dass wir, wie seit längerem geplant, in den neuen Strukturen auf die große fachliche Kompetenz von Mark Kirchner und Gerald Hönig setzen können“, so Orgeldinger weiter. Mit der Umstrukturierung der Aufgabenverteilung soll an die bisherigen Erfolge der beiden Biathlon-Mannschaften angeknüpft werden.

weitere News

Durchsuchung der IBU-Zentrale

Am Dienstag durchsuchte das österreichische Bundeskriminalamt die Geschäftsräume der Internationalen Biathlonunion in Salzburg. Ein Grund …

Emil Hegle Svendsen beendet seine Karriere

Nach Ole Einar Björndalen verliert die norwegische Biathlonmannschaft einen weiteren Star. Auch Emil Hegle Svendsen …

Diese Website verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie du die Website verwendest, werden an Dritte weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen