//Google Analytics //Google Adsense
Freitag , 16 November 2018

Überragende Kaisa Mäkäräinen gewinnt Massenstart in Pokljuka

Kaisa Mäkäräinen (FIN) – Foto: Karl-Heinz Merl, TV-Sport.de

Pokljuka (Carina Carina Borcherding) – Im slowenischen Pokljuka der erste Massenstart der Saison statt. Startberechtigt waren die 25 besten Athleten des Gesamtweltcups und zusätzlich die fünf Punktbesten der vergangenen Rennen in Pokljuka (Sprint + Verfolgung zusammengerechnet). Bis zum ersten Schießen dominierten die Laufstärksten des Feldes, Kaisa Mäkkerainen (Finnland) und Darja Domracheva (Weißrussland), das Rennen. Danach verabschiedete sich Domracheva in die Strafrunde, während Mäkkerainen, die fehlerfrei blieb, sich gleich wieder auf den Weg machen konnte.

Leider hatte Darja Domracheva dann nicht nur eine Strafrunde im Gepäck: Sie kollidierte beim Verlassen der Strafrunde mit gerade in die Strafrunde einlaufenden Athletinnen. Sie kam zu Fall, stürzte blöd auf ihre Waffe, wodurch sie drei Magazine im Schnee verlor. Glücklicherweise konnte sie weiterlaufen, hatte keine sichtbaren Schmerzen. Als sie dann jedoch beim zweiten Liegendanschlag, den sie mit dem Ersatzgewehr absolvierte, da sich durch den Sturz ihr Diopter verstellt hatte, gleich 4 Fehler schoss, beendete sie frustriert vorzeitig das Rennen.

Die Bahn für ihre größte Konkurrentin Mäkkerainen war somit frei. Diese schoss jedoch ebenfalls ein paar Strafrunden! Also hatten andere Athletinnen die Chance, sich ganz weit vorne zu platzieren. Die starke Schützin aus der Ukraine, Valj Semerenko, die Tschechin Gabriela Soukalova und Dorothea Wierer, die Italienerin, waren nur ein paar jener, die heute um den Sieg mitkämpften. Auch die junge Deutsche Vanessa Hinz präsentierte sich in ihrem allerersten Weltcup-Massenstart fantastisch! Sie lag bis zum letzten Schießen mit einer bis dahin fehlerfreien Schießeinlage und einer sehr guten Laufleistung auf Platz zwei, verlor jedoch den Frau-gegen-Frau-Zweikampf gegen die Französin Anais Bescond und schoss 2 Fehler. Bescond führte bis kurz vor dem Ziel, dann kam jedoch von hinten Kaisa Mäkkerainen an, die beim Schießen noch 18 Sekunden Rückstand gehabt hatte, überholte sie. Im Ziel sah der Endstand dann folgendermaßen aus: Mäkkerainen vor Bescond und Nadeshda Skardino (Weißrussland)

Die Deutschen Athletinnen kamen alle unter die Top-11: Franziska Hildebrand (1 Fehler) wurde 7., Franziska Preuß (2 Fehler) mit einer klasse Laufleistung 8., Laura Dahlmeier (1 Fehler) 9. und Vanessa Hinz wurde letztendlich 11.

„Ich war beim letzten Schießen ziemlich nervös und hab mir gesagt, komm, bleib ruhig, bleib ruhig. Ich hab mich im Rennen bombastisch gefühlt. Die Ski waren grandios, großes Lob an die Techniker. Und dann das letzte Schießen. Ich glaub, ich war nicht cool genug, daß muß ich noch lernen. Auf der letzten Runde hab ich dann meine Oberschenkel schon total gespürt, aber nochmals alles gegeben“, so Vanessa Hinz im Interview!

weitere News

IBU gibt Neuerungen für die Saison 2018/2019 bekannt

In der kommenden Saison 2018/2019 erwarten die Biathlon-Fans einige Neuerungen: Zum ersten Mal wird es …

Goldener Ski 2018: Laura Dahlmeier und Arnd Peiffer ausgezeichnet!

Seit seiner Gründung zeichnet der Deutsche Skiverband (DSV) jedes Jahr herausragende Leistungen der vergangenen Saison …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie du die Website verwendest, werden an Dritte weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen