//Google Analytics //Google Adsense
Freitag , 16 November 2018

Souveräner Sieg von Martin Fourcade beim Massenstart in Oberhof!

Foto: Karl-Heinz Merl, TV-Sport.de

Oberhof (Karl-Heinz Merl) – Martin Fourcade aus Frankreich ist einfach nicht zu schlagen! Wenige Stunden nach seinem Sieg im Sprint siegte der dreimalige Gesamtweltcupgewinner auch beim Massenstart über 15 km vor 22.400 begeisterten Zuschauern im thüringerischen  Oberhof.

Martin Fourcade lieferte eines der besten Rennen seiner Karriere ab. Er verschärfte nach dem zweiten Schießen das Tempo und ließ die Konkurrenz im Schnee stehen. Als beim abschließenden Schießen der Wind durch das Stadion fegte, die Konkurrenz nahte und er gleich zweimal neu ansetzen musste, hielten die Nerven. 20 Treffer sicherten dem Franzosen den fünften Saisonsieg. Rang zwei ging an den Russen Anton Shipulin, der mit insgesamt vier Strafrunden einen Rückstand von +13,10 Sekunden auf den französischen Überflieger hatte. Den dritten Rang belegte Shipulin’s Teamkollege Dmitry Malyshko, der bei ebenfalls vier Strafrunden schon einen Rückstand von +30,7 Sekunden hatte. Malyshko konnte sich im Zielsprint gegen den Bulgaren Krasimir Anev und Michal Slesingr durchsetzen, die die Plätze 4 und 5 belegten. Andrejs Rastorgujevs aus Lettland schaffte als sechster zum zweiten Mal den Sprung unter die Top Ten in Oberhof.

Benedikt Doll freut sich über seinen 8. Rang! – Foto: Karl-Heinz Merl, TV-Sport.de

Benedikt Doll erneut bester DSV-Skijäger!

Benedikt Doll wird das Weltcup-Wochenende in Oberhof in guter Erinnerung bleiben. Nach seinem sensationellen 8. Rang im Sprint gelang dem Schwaben bei seinem ersten Weltcup-Einsatz im Massenstart gleich ein Rang unter den Top-Ten. Als bester des DSV-Trios wurde Doll hervorragender 8. Simon Schempp mußte insgesamt fünf Mal in die Strafrunde und wurde 10. Für Lokalmatador Erik Lesser war es eher ein „gebrauchtes Wochenende“. Der Frankenhainer konnte in Oberhof nicht an die Leistungen vor Weihnachten anknüpfen und belegte zum Abschluß der Rennen am Grenzadler Rang 12. Andreas Birnbacher hatte Pech, daß er stürzte und so keine Chance auf eine vordere Platzierung hatte. Am Ende standen für den Schlechinger auf Rang 18 insgesamt 5 Extrarunden und ein Rückstand von +1:48,2 Min. zu Buche.

weitere News

IBU gibt Neuerungen für die Saison 2018/2019 bekannt

In der kommenden Saison 2018/2019 erwarten die Biathlon-Fans einige Neuerungen: Zum ersten Mal wird es …

Goldener Ski 2018: Laura Dahlmeier und Arnd Peiffer ausgezeichnet!

Seit seiner Gründung zeichnet der Deutsche Skiverband (DSV) jedes Jahr herausragende Leistungen der vergangenen Saison …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie du die Website verwendest, werden an Dritte weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen