//Google Analytics //Google Adsense
Donnerstag , 26 April 2018

Schweizer Biathlongeschichte macht Station auf Schalke!

Foto: www.biathlon-aufschalke.de

Gelsenkirchen – Elisa Gasparin und Benjamin Weger werden am 27. Dezember bei der R(H)EINPOWER Biathlon World Team Challenge die Schweiz vertreten. Damit geht zum zweiten Mal nach 2011 eine Mannschaft aus der Eidgenössischen Republik in der VELTINS-Arena an den Start. Gasparin und Weger sind zwar erst Mitte 20, dennoch kommen mit ihnen Schweizer Biathlon-Legenden ins Ruhrgebiet.

Elisa ist die jüngere Schwester von Selina Gasparin, die in Sotschi als erste Schweizer Biathletin eine olympische Medaille gewann. Aber auch Elisa hat bereits Biathlongeschichte geschrieben: Am 9. Dezember 2012 ging sie in Hochfilzen zusammen mit Selina sowie ihrer jüngeren Schwester Aita in einer Staffel an den Start – drei Geschwister in einer Mannschaft hatte es im IBU-Weltcup zuvor noch nie gegeben! Elisa feierte 2010 beim Sprintrennen in Oslo ihr Weltcupdebüt und erreichte mit Rang acht beim olympischen Sprint in Sotschi ihr bisher bestes Karriereergebnis.

Benjamin Weger, der 2011 mit Selina Gasparin in Gelsenkirchen auftrat, debütierte 2009 im Weltcup und startete richtig durch: Nur ein Jahr später lief der Student im Einzel von Pokljuka als Zweiter auf das Podium und erzielte damit sein bisher bestes Resultat in der höchsten Wettkampfklasse. 2011 gelangen ihm in Hochfilzen im Sprint und in der Verfolgung dritte Plätze – damit ist Weger der erste Schweizer, der in seiner Biathlonkarriere mehr als ein Weltcup-Podest errungen hat!

Bis vor zehn Jahren war Biathlon in der Schweiz eine Randsportart, die landesweit auf nur zwei Schießbahnen mit insgesamt zehn Zielscheiben trainiert werden konnte. Vor allem die Gasparin-Schwestern und Benjamin Weger haben die Disziplin durch ihre Begeisterung und Leidenschaft für den Sport sowie durch ihre Erfolge auf die Schweizer Wintersportagenda gesetzt. Mit Erfolg: 2013 eröffnete das Biathlon Center Lenzer Heide, in dem schon bald Weltcups abgehalten werden sollen.

Quelle: www.biathlon-aufschalke.de

weitere News

Matthias Bischl und Michael Willeitner verabschieden sich vom Biathlonsport

Zwei weitere Athleten verabschieden sich nach der Saison 2017/2018. Matthias Bischl und Michael Willeitner gaben …

Durchsuchung der IBU-Zentrale

Am Dienstag durchsuchte das österreichische Bundeskriminalamt die Geschäftsräume der Internationalen Biathlonunion in Salzburg. Ein Grund …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie du die Website verwendest, werden an Dritte weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen