//Google Analytics //Google Adsense
Donnerstag , 22 November 2018

Schweizer Biathleten bereiteten sich in Lenzerheide auf Saison vor!

Athleten profitieren von neuartigem Produktionsverfahren

Lenzerheide (Swiss-Ski / cri) – Das Biathlon Nationalteam durfte in der vergangenen Woche von den sehr guten Bedingungen in der Biathlon Arena Lenzerheide profitieren. Auf 1.5 km wurden über 5000 Kubikmeter Kunstschnee aus der Snow-Factory Anlage ausgelegt, so dass die Strecke, trotz sommerlichen Temperaturen, bestens präpariert und zum Training genutzt werden konnte. Aita Gasparin sprach vor zahlreichen Medienvertretern und geladenen Gästen von einem Meilenstein für den Schweizer Biathlon: „Ein solche Anlage in der Schweiz wird unsere Disziplin nochmals einen Schritt vorwärts bringen.“

Biathlon-Stadion Lenzerheide (CH) - Foto: Swiss-Ski
Biathlon-Stadion Lenzerheide (CH) – Foto: Swiss-Ski

Mit der Ausrichtung eines Alpen- und IBU Junior-Cups auf der Lenzerheide, finden in diesem Winter wieder internationale Biathlonwettkämpfe in der Schweiz statt. In naher Zukunft sollen in der Arena IBU-Cups, bzw. nach dem Erwerb der A-Lizenz, erstmals ein Biathlon-Weltcup in der Schweiz ausgetragen werden. Für Benjamin Weger wäre ein Weltcup in der Schweiz ein Highlight und zusätzliche Motivation. Er war vor der Ankunft in der Lenzerheide noch etwas kritisch eingestellt, musste aber seine Meinung nach dem ersten Training revidieren: „Der Schnee hat sich sehr gut angefühlt und wir konnten optimal trainieren. Es ist sehr angenehm für uns Athleten, hier in Mitteleuropa trainieren zu können und nicht mehrere Wochen im Norden verbringen zu müssen.“

Selina Gasparin (CH) - Foto: Swiss-Ski / cri
Selina Gasparin (CH) – Foto: Swiss-Ski / cri

Mit Schneetrainings, bereits Anfang November, bieten sich den Schweizer Biathletinnen und Biathleten neue Möglichkeiten in der Wettkampfvorbereitung. Das Team muss nicht mehrere Wochen im Norden verbringen, sondern kann die inzwischen vielfältigen Angebote innerhalb der Schweiz nutzen. Dies kommt vor allem den Sportlern entgegen, wie der Cheftrainer der Frauen, Armin Auchentaller, bestätigt:  „Für die Athletinnen und Athleten bringt ein solches Trainingslager in der Schweiz, mit guten Bedingungen und kurzen Wegen, grosse Vorteile. Für uns war diese Woche ein voller Erfolg.“

Das Weltcup Team reist zur weiteren Vorbereitung nach Beitostölen (NOR), bevor am 29. November in Östersund (SWE) die Saison, mit den Mixed-Staffeln, offiziell eröffnet wird.

 

DSV-Shop_Banner

weitere News

IBU gibt Neuerungen für die Saison 2018/2019 bekannt

In der kommenden Saison 2018/2019 erwarten die Biathlon-Fans einige Neuerungen: Zum ersten Mal wird es …

Goldener Ski 2018: Laura Dahlmeier und Arnd Peiffer ausgezeichnet!

Seit seiner Gründung zeichnet der Deutsche Skiverband (DSV) jedes Jahr herausragende Leistungen der vergangenen Saison …

Diese Website verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie du die Website verwendest, werden an Dritte weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen