//Google Analytics //Google Adsense
Montag , 19 Februar 2018

Paralympics Sotschi 2014: Olympiamannschaft übergibt Staffel an Paralympische Mannschaft

Foto: Viessmann-Werke

Krasnaja Poljana (Linda Sailer) – Als die deutsche Olympiamannschaft am Montag, 24. Februar, am Münchner Flughafen von Bundespräsident Gauck und den Fans begrüßt wurden, kam es auch zur Staffelübergabe an die Deutsche Paralympische Mannschaft. Die Paralympischen Athletinnen und Athleten werden vom 7. bis 16. März um die Medaillen in Sotschi kämpfen.

Das Paralympische Team des DSV wird nur mit 13 Sportlern nach Sotschi reisen. Sieben Männer und sechs Frauen werden in Krasnja Poljana in den Sportarten Ski-Alpin, Ski nordisch und Biathlon antreten. „Unser Team besteht aus einigen erfahrenen und erfolgreichen, aber auch aus jungen Athleten. Man könnte auch sagen, wir schicken eine kleine, aber feine Mannschaft nach Sotschi. Wenn es den Athleten gelingt, vor Ort ihre Topleistungen abzurufen, dann werden wir auch schöne Erfolge feiern“, sagte Chef der Mission Karl Quade.

Die Kombinationssportart Biathlon aus Langlaufen und Schießen ist seit 1988 eine paralympische Disziplin. Es wird hier unter drei Klassen unterschieden. Stehend für Arm und Beinbehinderte, sitzend für Rollstuhlfahrer und stark gehbehinderte ebenso eine für Sehbehinderte. Die Klassen gibt es, damit sichergestellt kann, dass jeweils Sportler mit ähnlichen Einschränkungen gegeneinander antreten. Um den Wettkampf fair zu halten, wird je nach Grad der Behinderung eine Zeitgutschrift bzw. Zeitabzug verhängt.

Wie funktioniert das überhaupt?

Die Sportler in der Stehenden Klasse sind meist gleich wie die Biathleten ohne Behinderung unterwegs. Für die sitzenden hingegen wurde speziell ein „Sit-Achsenschlitten“ entwickelt.
Bei den Blinden Athleten läuft stetig eine Begleitläufer mit der ihnen die Strecke übermittelt, wie Kurven oder den Weg zum Schießstand. Am Schießstand werden fünf Schuss mit Luft- bzw. Lasergewehr auf die zehn Meter entfernten Zielscheiben geschossen. Hierbei wird nur in Bauchlage abgefeuert und die Langlaufstrecke wird ohne Gewehr auf dem Rücken absolviert. Diese sind am Schießstand hinterlegt. Für die Athleten mit Fehlbildungen oder Amputationen der Arme gibt es am Schießstand eine Gewehrhalterung. Sehbehinderte Biathleten haben ein akustisches Orientierungssystem.

Das Aufgebot der Deutschen

Für den DSV werden folgende 6 Athleten in der Sportart Biathlon und Ski nordisch um die Medaillen kämpfen.

Willi Brem (RIG Freiburg)
Andrea Eskau (HSC Magdeburg)
Martin Fleig (RIG Freiburg)
Vivian Hösch (RIG Freiburg)
Tino Uhlig (SV Mitteltal/Obertal)
Anja Wicker (MTV Stuttgart)

weitere News

Arnd Peiffer siegt im olympischen Sprint, Favoriten patzen am Schießstand

Bei eisigen Bedingungen begaben sich 87 Starter auf die anspruchsvolle 10-km-Runde von Pyeongchang, darunter die …

Olympia-Sprint der Damen: Laura Dahlmeier holt Gold vor Marte Olsbu und Veronika Vitkova

Laura Dahlmeier hat sich ihren Traum einer olympischen Medaille bereits im ersten Rennen erfüllt und …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie du die Website verwendest, werden an Dritte weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen