//Google Analytics //Google Adsense
Freitag , 20 April 2018

ÖSV-News: Letzte Feinabstimmung in Norwegen

Christoph Sumann beim Training in Sjusjoen. (Foto: ÖSV/Gerald Sonnberger)

Seit Beginn vergangener Woche befindet sich die Trainingsgruppe 1 der ÖSV-Biathleten in Sjusjoen (NOR) und holt sich dort den letzten Feinschliff für die unmittelbar bevorstehende Weltcupsaison.

Neben dem Training stehen für die Biathlon-Herren auch drei wichtige Qualifikationswettkämpfe auf dem Programm. Dabei werden die letzten vier Startplätze für den Weltcupauftakt in Östersund (SWE) vergeben. Nur Dominik Landertinger und Simon Eder stehen aufgrund ihrer Vorjahresleistungen bereits als Fixstarter fest.

In Sjusjoen bieten ein mit Kunstschnee perfekt präpariertes Loipenband sowie 20 cm Naturschnee nicht nur eine wunderschöne Winterkulisse, sondern auch nahezu optimale Trainingsbedingungen für die österreichischen Loipenjäger. Neben den heimischen Athleten nutzen auch viele andere Nationen, wie  zum Beispiel Deutschland, Norwegen und Frankreich diese Trainingsstätte. Aufgrund des großzügig angelegten Loipennetzes und der Schießstanderweiterung auf 40 Stände gibt es trotzdem kein großes Gedränge. Für Christoph Sumann, Daniel Mesotitsch und Co geht es bei diesem Trainingskurs auch um die Qualifikation für den Weltcupauftakt. Bei insgesamt drei Bewerben werden die letzten vier Tickets für den Auftakt in Östersund (SWE) vergeben. Den Auftakt dazu bildet heute ein ÖSV-interner Sprintwettkampf. Am Samstag und Sonntag folgen ein weiterer Sprint und ein Massenstart, welche im Rahmen der norwegischen Ausscheidungsrennen stattfinden werden. Auch die bereits fix qualifizierten Simon Eder und Dominik Landertinger werden die Qualifikationsrennen als Vorbereitung für Östersund nutzen.

Am kommenden Montag werden die beiden Cheftrainer Remo Krug (Herren) und Walter Hörl (Damen) die Nominierungen für den Weltcupauftakt in Östersund (SWE) bekannt geben, wo bereits am Sonntag (24.11.) eine Mixed-Staffel auf dem Programm steht.

*** Stimmen ***  

Remo Krug: „Die Bedingungen in Sjusjoen waren bisher sowohl am Schießstand, als auch auf der Strecke durchgängig gut und wir gehen frohen Mutes in die kommenden Rennen. Neben dem Schneekontakt konnten die Athleten in den letzten Tagen vor allem was die Feinabstimmung am Schießstand betrifft, noch einmal optimal arbeiten. Die kommenden Qualifikationsrennen dienen natürlich auch als Vorbereitung auf Östersund. Neben den zwei Fixstartern Landertinger und Eder gibt es ja in drei Qualifikationswettkämpfen noch vier Tickets zu vergeben.“

Simon Eder: „Das Training verläuft bisher ausgezeichnet und es schaut, auch was die Leistung betrifft, ganz gut aus. Die Tatsache ein Fixticket für den Weltcupauftakt zu haben, ist natürlich ein Vorteil. Dadurch habe ich weniger Druck, kann noch etwas mehr trainieren und muss nicht darauf Rücksicht nehmen schon jetzt schnelle Beine zu haben.“

Gruppenbild beim Trainingskurs in Sjusjoen. (Foto: ÖSV/Ludwig Gredler)

 

weitere News

Emil Hegle Svendsen beendet seine Karriere

Nach Ole Einar Björndalen verliert die norwegische Biathlonmannschaft einen weiteren Star. Auch Emil Hegle Svendsen …

Kein Comeback von Gabriela Koukalová in der nächsten Saison

Gabriela Koukalová wird auch in der nächsten Saison im Biathlonweltcup fehlen. „In diesem Moment kann ich …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie du die Website verwendest, werden an Dritte weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen