//Google Analytics //Google Adsense
Mittwoch , 21 November 2018

Olympia Sotschi 2014: Vier deutsche Damen für den Massenstart qualifiziert

Evi Sachenbacher-Stehle – Foto: Viessmann-Werke

Krasnaya Polyana (Linda Sailer) – Mit dem Massenstart über 12,5 km steht das letzte und wohl auch attraktivste Einzelrennen der Damen am 17.02.2014 auf dem Programm, weil nur die 30 Besten an der Start gehen dürfen.

Vor Olympia bereits qualifiziert waren die 15 besten im Gesamtweltcup: Tora Berger (Norwegen), Darja Domratschewa (Weißrussland), Kaisa Mäkäräinen (Finnland), Gabriela Soukalova (Tschechien), Valj Semerenko (Ukraine), Irina Starykh (wegen Dopingverdacht nicht in Sotschi), Tiril Eckhoff (Norwegen), Veronika Vitkova (Tschechien), Andrea Henkel (Deutschland), Selina Gasparin (Schweiz), Anastasiya Kuzmina (Slowakei), Olga Vilukhina (Russland), Franziska Hildebrand (Deutschland), Franziska Preuß (Deutschland) und Julia Dzyhma (Ukraine).

Ebenso dürfen alle Medailliengewinnerinnen von Sotschi beim Massenstart an den Start gehen. Von dieser Regel profitierten die Slowenin Teja Gregorin (Weltcup Platz 25), Vita Semerenko (Ukraine – Weltcup 32) und die Bronze-Gewinnerin im Einzel Nadezhda  Skardino (Weißrussland – Weltcup 24).

Aufgefüllt wird das Starterfeld durch die Athleten, die bei den bisher ausgetragenenRennen in Sotschi die meisten Punkte gesammelt haben. Erfreulich aus deutscher Sicht, hierdurch rutschte Evi Sachenbacher-Stehle in den Massenstart. Die weiteren qualifizierten sind Karin Oberhofer (Italien), Monika Hojnisz (Polen), Olga Zaitseva (Russland), Olena Pidruschna (Ukraine), Weronika Nowakowska-Ziemniak (Polen), DorotheaWierer (Italien), Susan Dunklee (USA), Eva Tofalvi (Rumänien), Elisa Gasparin (Schweiz), Marie Dorin Habert (Frankreich) und Ann-Kristin A. Flatland.

Die deutschen Damen konnten bisher noch nicht zeigen was in ihnen steckt, das könnte sich am Montag ändern. Deutschland ist mit der Ukraine, die am stärksten vertretende Nation mit jeweils vier Starterinnen im Feld.

Große Favoritin ist allen voran natürlich die Weißrussin Darja Domratschewa, sie konnte sich in Sotschi bereits zwei Goldmedaillien sichern. In dem kleinen Feld gibt es aber genug Athletinnen, die es der 27 Jährigen schwer machen wollen. Anastasiya Kuzmina, Tora Berger und Gabriela Soukalova werden nicht die einzigen sein, die mit um Gold laufen werden. Wenn bei den deutschen Damen alles passt, können auch sie auf eine Medaille hoffen.

Die Deutsche Andrea Henkel ist optimistisch, dass sie ihr letztes olympisches Einzelrennen am Montag bestreiten kann. «Ich bin weiter auf dem Weg der Besserung und bereite mich nun auf den Massenstart vor, der am Montag auf dem Programm steht», teilte die Thüringerin auf ihrer Facebookseite mit.

 

weitere News

IBU gibt Neuerungen für die Saison 2018/2019 bekannt

In der kommenden Saison 2018/2019 erwarten die Biathlon-Fans einige Neuerungen: Zum ersten Mal wird es …

Goldener Ski 2018: Laura Dahlmeier und Arnd Peiffer ausgezeichnet!

Seit seiner Gründung zeichnet der Deutsche Skiverband (DSV) jedes Jahr herausragende Leistungen der vergangenen Saison …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie du die Website verwendest, werden an Dritte weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen