//Google Analytics //Google Adsense
Montag , 17 Dezember 2018

ÖSV-Team für den Weltcupauftakt steht fest

Dominik Landertinger  (Foto: ÖSV/Gerald Sonnberger)
Dominik Landertinger (Foto: ÖSV/Gerald Sonnberger)

Hochfilzen – Mit einem Verfolgungsrennen bei guten Loipen- und wechselnden Windbedingungen ging die interne Qualifikation des ÖSV-Biathlonteams in Hochfilzen zu Ende. Nach einem verkürzten Sprint, einem Sprint und dem heutigen Verfolger (als Einzelrennen gewertet) steht das Team für den Weltcupauftakt im schwedischen Östersund (27.11.) fest.

Bei den Herren war das Trio Simon Eder (in Hochfilzen nicht am Start), Dominik Landertinger und Julian Eberhard bereits vorab qualifiziert. Das ÖSV-Sextett für Östersund wird von Felix Leitner, Sven Grossegger und Daniel Mesotitsch komplettiert. Vor allem der 19-jährige Tiroler Felix Leitner, amtierender Doppel-Juniorenweltmeister, wusste mit zwei Siegen in den Sprintrennen zu überzeugen und freut sich jetzt auf sein Weltcup-Debüt. „Es ist ein super Gefühl die Qualifikation geschafft zu haben. Ich wollte mich über den Sommer verbessern, habe aber nicht gedacht, dass der Fortschritt so groß ist. Auf der Loipe sind mir auch die schwierigen Verhältnisse entgegengekommen. Im Schießen hatte ich zuletzt Probleme, die ich mit viel Trockentraining ausmerzen konnte. Beim Training in Norwegen habe ich dann gesehen, dass ich schnell und sicher schießen kann. Es war ein großes Ziel von mir in Östersund dabei zu sein. Jetzt will ich dort einfach ein gutes Rennen abliefern und zeigen, was ich kann. Was am Ende dabei herausschaut, wird man sehen“, so Felix Leitner.

Bei den Damen hatte nur Lisa Hauser ihr Weltcupticket fix in der Tasche. Die 22-jährige Tirolerin bestätigte ihren internen Nummer-1-Status auch mit zwei Siegen in den Sprintbewerben von Hochfilzen. Neben Hauser konnten sich Julia Schwaiger, Christina Rieder und Fabienne Hartweger für die Auftaktbewerbe in Östersund qualifizieren. Cheftrainer Reinhard Gösweiner: „Wir sind froh, dass wir die Qualifikation in Hochfilzen durchführen konnten.

Ein großes Lob und Dank an das Organisationsteam, denn angesichts der Witterungsbedingungen war die Loipe in einem sehr guten Zustand. Bei den ersten zwei Wettkämpfen gab es enge Entscheidungen. Der Kampf um die letzten Plätze war eine spannende Geschichte und hat sich größtenteils am Schießstand entschieden. Dort gab es zwar sehr schwere, aber insgesamt auch faire Bedingungen. Jetzt freut sich das Team auf den ersten internationalen Vergleich.

ÖSV-Team Weltcup Östersund

Herren (6):
Simon Eder, Dominik Landertinger, Julian Eberhard, Felix Leitner, Sven Grossegger, Daniel Mesotitsch

Damen (4):
Lisa Hauser, Julia Schwaiger, Christina Rieder, Fabienne Hartweger

Daniel Mesotitsch  (Foto: ÖSV/Gerald Sonnberger)
Daniel Mesotitsch (Foto: ÖSV/Gerald Sonnberger)

weitere News

Olympiasiegerin Laura Dahlmeier startet beim IBU Cup in Ridnaun

In Ridnaun ist man bereit für den IBU Cup 2018/19. Von Donnerstag bis Sonntag werden …

Von Pleiten und Pannen im Biathlon

Mitfreuen, mitfühlen, mitweinen – im Biathlon gibt es immer wieder Momente, in denen das Publikum …

Diese Website verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie du die Website verwendest, werden an Dritte weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen