//Google Analytics //Google Adsense
Mittwoch , 2 Dezember 2020

Nur noch 19 Tage bis der erste Startschuss fällt

Bald hat das Warten endlich ein Ende – die neue Weltcup-Saison 20/21 startet am 28. November im finnischen Kontiolahti. Dieses Jahr wird sicherlich ein besonderes Jahr, denn die Corona-Pandemie hält die gesamte Welt in Atem. Damit die Durchführung der Weltcups in dieser Saison möglich wird, wurden einige Änderungen, unter anderem im Weltcup-Kalender, vorgenommen. 

Der Saisonauftakt wird in Kontiolahti stattfinden. Dort werden sich Männer und Frauen im Einzel sowie Sprint erstmals in der neuen Saison beweisen müssen. Anders als geplant wird der zweite Weltcup ebenfalls in Kontiolahti durchgeführt, um das Reiseaufkommen für alle Beteiligten zu verringern. Danach wird es nach Hochfilzen (Österreich) gehen und auch dort werden zwei Weltcups stattfinden. 

Normalerweise findet in der Weihnachtspause vor dem Jahreswechsel das Event Biathlon auf Schalke statt, welches aber im Jahr 2020 aufgrund der Pandemie abgesagt wurde. Bisher steht aber im Raum, dass dieses Event eventuell in Ruhpolding ausgeführt wird. Dazu gibt es jedoch noch keine definitive Entscheidung.

Foto: Biathlon auf Schalke

Nach dem Jahreswechsel geht es dann wie gewohnt nach Oberhof. In Oberhof werden auch die ersten Mixed Staffeln der Saison stattfinden. Anders als gewohnt, wird es aber nicht weiter nach Ruhpolding gehen, sondern ein weiterer Weltcup wird in Oberhof durchgeführt. Vor dem Saisonhöhepunkt Anfang Februar geht es vorher nach Italien. In Antholz werden die Athletinnen und Athleten final ihr Können vor der Weltmeisterschaft unter Beweis stellen.

Vom 10. Februar bis zum 21. Februar wird die Weltmeisterschaft in Pokljuka (Slowenien) durchgeführt. Für die Weltmeisterschaft wurde die Strecke in Pokljuka im letzten Jahr umgebaut. Eine Entscheidung über die Weltcups des letzten Trimesters wird erst Ende November fallen. Geplant wären Peking (China), Nove Mesto (Tschechien) und Oslo (Norwegen). Es ist jedoch davon auszugehen, dass hier noch Änderungen vorgenommen werden, um das Reiseaufkommen zu verringern. 

In Bezug auf die Disziplinen fällt auf, dass nur zwei Einzel Wettkämpfe auf der Agenda stehen – in Kontiolahti und in Antholz. Außerdem war geplant den Supersprint in den Weltcup einzuführen. Diese Entscheidung hat die Internationale Biathlon Union (IBU) jedoch zurückgenommen, da Änderungen im Regelwerk vorgenommen wurden und diese erst im IBU-Cup getestet werden. Des Weiteren gibt es viele Staffelrennen in der Saison, aber nur wenige Mixed und Single-Mixed Staffeln.

Wo sind Zuschauer erlaubt?

Für beide Wettbewerbe in Finnland werden derzeit Tickets verkauft. Es ist sicher, dass bei dem ersten Weltcup Zuschauer erlaubt sind. Für den zweiten Weltcup, der im Dezember durchgeführt wird, könnte sich dies noch ändern, falls die finnischen Behörden neue Restriktionen einführen.

In den darauffolgenden Wettkampf-Orten Hochfilzen (Österreich), Oberhof (Deutschland) und Antholz (Italien) sind keine Zuschauer erlaubt. Eine Entscheidung der slowenischen Behörden bezüglich Zuschauern bei der Weltmeisterschaft ist bisher noch nicht bekannt. 

Wer startet für Deutschland?

Gesetzt für den ersten Weltcup sind Benedikt Doll, Arnd Peiffer, Philipp Horn und Johannes Kühn. Einen weiteren Startplatz hat Lukas Fratscher, da er in der vergangenen Saison die IBU-Gesamtwertung gewann und damit ein Startrecht beim ersten Weltcup hat.  Bei den Frauen sind drei Athletinnen gesetzt – Denise Herrmann, Franziska Preuss und Vanessa Hinz. Beim finalen Lehrgang in Lappland kämpfen Johannes Donhauser, Dominic Schmuck,  Roman Rees, Simon Schempp und Erik Lesser um die verbleibenden zwei Startplätze bei den Männern. Bei den Frauen haben Sophia Schneider, Anna Weidel, Maren Hammerschmidt und Janina Hettich die Chance sich für die verbleibenden drei Startplätze zu qualifizieren. 

weitere News

Fantasy Biathlon 2020/2021 – das Biathlonspiel für Zuhause

Advertorial Die neue Weltmeisterschaftssaison beginnt am Samstag, den 28. November in Kontiolahti, Finnland. Mit einem …

Deutsches Team für erste Weltcupstation nominiert

Mark Kirchner hat gemeinsam mit seinem Trainerteam, bestehend aus Kristian Mehringer, Florian Steirer und Isidor …

Diese Website verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie du die Website verwendest, werden an Dritte weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen