//Google Analytics //Google Adsense
Dienstag , 13 November 2018

Norwegerin Tiril Eckhoff Sprintsiegerin von Östersund!

Tiril Eckhoff (NOR) – Foto: Andrei Ivanov

Östersund – Den ersten Weltcupsieg ihrer Karriere konnte die 24jährige Norwegerin Tiril Eckhoff beim Sprint über 7,5 km im schwedischen Östersund feiern. Eckhoff, die Gold und zweimal Bronze bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi gewann, siegte mit einer Gesamtzeit von 21:35,50 Min. und einer Strafrunde vor Veronika Vitkova. Die Tschechin lag im Ziel trotz zwei fehlerfreier Schießen um +4,8 Sekunden nur hauchdünn hinter der Norwegerin. Die sensationell laufende Finnin Kaisa Mäkäräinnen belegte trotz jeweils einer Strafrunde im Liegend- und Stehendschießen mit einem Rückstand von +7,60 Sek. den dritten Rang.

Die Lücke, die Tora Berger im norwegischen Damenteam nach ihrem Rücktritt hinterlassen hat, scheint kleiner, als die meisten Experten vermutet haben. Eckhoff hatte auf der Schlussrunde noch einige Reserven und rettete so trotz einer Strafrunde einen knappen Vorsprung über den Zielstrich.

„Ich war mit dem siebten Rang im Einzel schon sehr zurfrieden, aber das es Heute mit dem Sieg geklappt hat, freut mich wirklich außerordentlich. Tora Berger ist weg und Tiril Eckhoff ist dafür da.“, so die überglückliche Norwegerin mit einem zwinkerndem Auge im Interview.

Die souveräne Siegerin im Einzel über 20 km, Darya Domracheva, die bis zum Stehendschießen wieder auf Siegkurs war, mußte einmal in die Strafrunde und wurde mit einem Rückstand von +9,5 Sekunden nur fünfte. Rang vier belegte die Südtirolerin Dorothea Wierer, die noch in der Mixedstaffel und im Einzel krankheitsbedingt pausieren mußte.

Franziska Hildebrand (GER) – Foto: Andrei Ivanov

Franziska Hildebrand unter den Top Ten!

Nach ihrem hervorragenden sechsten Rang im Einzel belegte die für den WSV Clausthal-Zellerfeld startende Franziska Hildebrand den neunten Rang. Mit einem Rückstand von +46,8 Sek. besitzt Hildebrand gute Chancen auf einen der vorderen Plätze in der Verfolgung.

Eine bessere Platzierung als Rang 22 vergab Franziska Preuss durch zwei Strafrunden beim Stehendschießen. Wieder ohne Schießfehler – wie schon im Einzel – blieb Karolin Horchler. Die 25jährige geht mit Startnummer 46 ins Verfolgungsrennen. Auch Miriam Gössner und Vanessa Hinz konnten sich als 58. (+2:28,7 Min. / 4) und 59. (+2:29,2 Min. / 3) noch so gerade für den Verfolger qualifizieren. Für beide wäre ein besseres Ergebnis durch aus möglich gewesen, nach jeweils Null Fehler beim Liegendschießen ließen beide nach dem Stehendschießen mehrere Scheiben stehen.

Für Luise Kummer ist nach Rang 68 das Weltcupwochenende in Östersund beendet!

weitere News

Goldener Ski 2018: Laura Dahlmeier und Arnd Peiffer ausgezeichnet!

Seit seiner Gründung zeichnet der Deutsche Skiverband (DSV) jedes Jahr herausragende Leistungen der vergangenen Saison …

Fanclubsteckbrief: 1. Fanclub Franziska Hildebrand

„1. Fanclub Franziska Hildebrand“ Gründung: 23.10.2012 Mitglieder: insgesamt 45 Mitglieder zwischen 19 und 72 Jahren aus …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie du die Website verwendest, werden an Dritte weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen