//Google Analytics //Google Adsense
Mittwoch , 25 November 2020

Nächste Trainingspause für Johannes Thingnes Boe

Foto: Andrei Ivanov

Johannes Thingnes Bø muss nach einem Sturz während einer Trainingseinheit in Antholz wieder eine Trainingspause einlegen. Der Gesamtweltcupsieger des vergangenen Jahres – der während des Sommers immer wieder durch kleinere Verletzungen die Vorbereitung unterbrechen musste – weilt zur Zeit mit der norwegischen Mannschaft in Südtirol und bereitete sich dort auf die Saison 2019/20 vor. Der 26-Jährige stürzte während einer Trainingseinheit in Antholz , wo sich die norwegische Nationalmannschaft auch auf die neue Saison vorbereitet, und nutzte die Möglichkeit, die Einrichtungen zu besuchen, in denen im Februar 2020 die Weltmeisterschaft stattfinden wird. „Es wäre schön, wenn Johannes an den nächsten Tagen wieder am Training teilnehmen könnte, denn wir sind hier, um uns auf die Saison und die WM vorzubereiten. Dieser Unfall ist nicht optimal.“, so sein Trainer, der Franzose Siegfried Mazet. Boe kann bis zu seiner vollständigen Genesung nur Schießtraining absolvieren.

Zuvor ist Johannes Thingnes Boe mit dem Fair-Play-Preis der Europe-Fair-Play-Bewegung ausgezeichnet worden. Sein sportliches Verhalten beim Weltcup in Soldier Hollow (USA) im vergangenen Februar brachte ihm diese Auszeichnung ein. Im Verfolgungsrennen hatte der Norweger beim letzten Stehendschießen nur vier Patronen abgefeuert. Bei der Gewehrkontrolle war dies aufgefallen und hätte zur Disqualifikation führen müssen. Ein Kommunikationsfehlers der Rennjury sorgte dafür, dass der 26-Jährige zunächst offiziell als Vierter gewertet wurde. Johannes Boe selbst machte die Jury auf den Fehler aufmerksam und verzichtete auf Weltcuppunkte und das Preisgeld.

weitere News

Mäkäräinen und Landertinger in der neuen Saison als TV-Experten dabei

Kaisa Mäkäräinen und Dominik Landertinger beendeten ihre aktive Biathlonkarriere nach der Saison 2019/2020. Trotzdem bleiben …

Weltmeisterschaften 2024 und 2025 vergeben

Der Kongress der Internationalen Biathlon Union (IBU) hat die Weltcuporte für die Weltmeisterschaften 2024 und …

Diese Website verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie du die Website verwendest, werden an Dritte weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen