//Google Analytics //Google Adsense
Mittwoch , 14 November 2018

Nachwuchsförderung beim KatiCamp 2018

Seit dem Ende ihrer Karriere im Jahr 2010 hat sich Biathletin Kati Wilhelm insbesondere im Bereich der Nachwuchsförderung engagiert.

Am vergangenen Wochenende fand wieder ihr „KatiCamp“ statt, bei dem 17 junge Biathletinnen und Biathleten im Alter von 13 bis 15 Jahren in Oberhof zusammenkamen.

KatiCamp 2018 – Teilnehmer des KatiCamps 2018; Foto: Karina Heßland

Es wurde gemeinsam trainiert und wie erwartet gab es auch reichlich Gelegenheit für die Nachwuchssportler, sich untereinander und mit Mentorin Kati auszutauschen. Angebote wie ein Vortrag zum Thema „Entscheidungen treffen – Ziele erreichen“ sowie ein Trainingstag in der Skihalle komplettierten ein rundum gelungenes Wochenende ebenso wie die erstmalige Zusammenarbeit mit Katis ehemaligem Heimtrainer Andi Stitzl, der in den letzten Jahren das Herrenteam des DSV mittrainierte, bei den Weltcups die Athleten an der Strecke tatkräftig unterstützte und zukünftig selbst im Bereich der Nachwuchsförderung arbeiten wird.

Für ihn war es eine bereichernde und schöne Erfahrung, mit den Talenten aus ganz Deutschland zusammenzuarbeiten: „Die Gruppe war motiviert und das ganze Camp gut organisiert. Es hat mit viel Spaß bereitet, mit den jungen Athleten an der Lauftechnik zu arbeiten, ihnen ein bisschen Stabilisations- und Koordinationsübungen an die Hand zu geben, sodass sie möglichst viel in Richtung Stützpunkte mitnehmen können.“

Auch Sandro Brislinger, der Waffenwart des DSV-Teams, und Andreas Emslander, der Cheftechniker der deutschen Biathleten und gleichzeitig Katis Ehemann, kamen vorbei und trugen beispielsweise mit einer Führung durch den Wachstruck der Deutschen dazu bei, den Jugendlichen Einblicke in das Leben im Profisport zu geben.

KatiCamp 2018 – Cheftechniker Andreas Emslander im Gespräch mit den Campteilnehmern; Foto: Karina Heßland

Die Teilnehmer des KatiCamps werden jedes Jahr von den Landesverbänden nominiert und erhalten ihre Plätze als Belohnung für erbrachte Leistungen im Wettkampfbereich.

Iven Hickmann gehört zu den Sportlern, die dieses Mal in Oberhof dabei waren. Dem jungen Sachsen hat das Camp gut gefallen: „Das Wochenende beim KatiCamp fand ich sehr cool, es hat mir großen Spaß gemacht mit der Kati und dem Andi zu trainieren.“ Besonders werden ihm die neuen Erwärmungs- und Stabilisationsübungen in Erinnerung bleiben, die er von Andi Stitzl gelernt hat und nun in sein persönliches Trainingsprogramm aufnehmen kann.

KatiCamp 2018 – Andi Stitzl beim Koordinationstraining; Foto: Karina Heßland

Alles in allem zeigt das KatiCamp Jahr für Jahr, dass die Nachwuchsförderung im Jugendbereich auf einem guten Weg ist. So zieht auch Kati Wilhelm wieder ein positives Resümee über das verbrachte Wochenende: „Beim Training haben wir schnell gesehen, wie weit [die Jugendlichen] läuferisch bereits sind. Ich muss ehrlich sagen, ich war beeindruckt. Die Herangehensweise und die Motivation der jungen Sportler hat mir gefallen! Ich werde oft gefragt: Wie steht es um den deutschen Nachwuchs? Und da ist es schön, wenn man ein bisschen was gesehen hat und ihre Entwicklung in den kommenden Jahren weiterverfolgt.“

KatiCamp 2018 – Gastgeberin des Camps Kati Wilhelm mit ihrem ehemaligen Heimtrainer Andi Stitzl; Foto: Karina Heßland

Wir wünschen uns, dass das Projekt „KatiCamp“ auch in den kommenden Jahren unter Förderung der Firma Knauf Bestand haben wird und noch vielen weiteren jungen Sportlern eine Bereicherung auf ihrem persönlichen Weg sein kann!

weitere News

Selina Gasparin und ihr steiniger Weg zum Gipfelkreuz aus Edelmetall

Die 34-jährige Schweizerin Selina Gasparin (03.04.1984) ist die Vorzeigesportlerin des Schweizer Biathlonteams und dessen erfolgreichste …

IBU gibt Neuerungen für die Saison 2018/2019 bekannt

In der kommenden Saison 2018/2019 erwarten die Biathlon-Fans einige Neuerungen: Zum ersten Mal wird es …

Diese Website verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie du die Website verwendest, werden an Dritte weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen