//Google Analytics //Google Adsense
Mittwoch , 19 September 2018

Matthias Bischl holt Platz drei zum Auftakt im IBU-Cup / Deutsche Damen enttäuschen!

Matthias Bischl GER) - Foto: Andrei Ivanov
Matthias Bischl GER) – Foto: Andrei Ivanov

Idre (Karl-Heinz Merl) – Mit einem dritten Rang ist Matthias Bischl vom SV Söchering in die IBU-Cup-Saison 2015/16 gestartet. Im Sprint über 10 km lag Bischl im Ziel 33,3 Sekunden hinter dem Russen Petr Pashchenko, der mit einer Gesamtzeit von 26:55,0 Min. der erste Gewinner der Biathlon-Saison 2015/16 ist. Zweiter wurde der Norweger Erlend Bjoentegaard (+5,0 Sek.), der ebenfalls wie Pashchenko am Schießstand ohne Fehler blieb. Bischl mußte nach einem fehlerfreien Liegendschießen nach dem Stehendanschlag einmal in die Strafrunde.

Auf den Plätzen vier, fünf und sechs folgten mit Yuri Shopin, Matvey Eliseev und Anton Babikov drei weitere Russen. Auf Rang sieben kam mit Alexander Os ein im Weltcup erprobter Norweger.

Zweitbester DSV-Biathlet war auf Rang acht Steffen Bartscher vom SK Winterberg (+1:09,8 Min. / 1). Johannes Kühn kam als 19. Mit einem Rückstand von +1:36,2 Min. und einer Strafrunde noch unter die Top-20. Michael Willeitner, Deutscher Meister im Sprint 2015, mußte insgesamt 6 Strafrunden drehen und wurde mit einem Rückstand von +4:08,2 Min. nur 78. Der Gesamtsieger im IBU-Cup 2014/15 Florian Graf verpatzte seinen Saisonauftakt gehörig und wurde nur 83. (+4:28,5 / 7).

Nadine Horchler beste Deutsche auf Rang 15!

Weniger erfolgreich als die Herren waren die deutschen Damen beim Auftakt des IBU-Cups in Idre (SWE). Als beste DSV-Skijägerin kam Nadine Horchler mit einem Rückstand von 1:17,4 Min. und einer Strafrunde nur auf Rang 15. Annika Knoll schaffte als zweitbeste Deutsche mit Rang 20 noch den Sprung in die Top-20. Trotz zwei fehlerfreier Schießen reichte es für Carolin Leunig mit einem Rückstand von +1:33,3 Min. nur zu Rang 23. Sarah Schaber mußte insgesamt vier Extrarunden drehen und landete abgeschlagen auf Rang 60.

Siegerin wurde die Polin Magdalena Gwizdon, die die 7,5 km-Strecke ohne Strafrunde in einer Zeit von 21:48,8 Min. bewältigte. Zweite wurde die Russin Uliana Kaishera mit einem Rückstand von +26,1 Sek. auf die siegreiche Polin. Rang drei ging an die Französin Celia Aymonier, die nach zwei Strafrunden und einem Rückstand von +31,0 Sek. das Podest vervollständigte. Vierte wurde mit Anna Shcherbiniana wiederum eine starke Russin vor der Ukrainerin Jana Bondar, die fünfte wurde.

www.dsv-shop.de

weitere News

Biathlon-WM 2023 in Oberhof!

Oberhof hat es geschafft. Die Bewerbung um die Biathlon-Weltmeisterschaft 2023 war erfolgreich. Der Kongress der …

Johannes Kühn und Karolin Horchler sind die Deutschen Meister im Sprint

Ein überraschendes Endergebnis im 10 Kilometer Sprint von Altenberg. Johannes Kühn gewinnt das Rennen und …

Diese Website verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie du die Website verwendest, werden an Dritte weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen