//Google Analytics //Google Adsense
Freitag , 27 April 2018

Kaisa Mäkäräinen gewinnt Verfolgung in Östersund souverän!

Kaisa Mäkäräinen (FIN) – Foto: Andrei Ivanov

Östersund – Der Weltcup von Östersund endet mit dem zehnten Weltcupsieg von Kaisa Mäkäräinen. Die Finnin setzte sich im Verfolgungsrennen über 12,5 km in einer Gesamtzeit von 35:01,70 Sek. und drei Strafrunden bei wechselnden Bedingungen am Schießstand am Schluß doch souverän gegen die Ukrainerin Valj Semerenko und die Italienerin Dorothea Wierer durch.

Dorothea Wierer wehrte sich auf der Schlußrunde zwar lange gegen Semerenko, musste sich im Schlusssprint aber mit dem dritten Platz begnügen.

Darya Domracheva, die am Schießstand etwas Pech mit den Bedingungen hatte, wurde vierte. Rang fünf ging an Teja Gregorin aus Slowenien. Die Siegerin vom Sprint, Tiril Eckhoff, wurde sechste.

Bei den Damen haben wir in den drei Rennen in Östersund drei unterschiedliche Siegerinnen gesehen. Auch wenn die Namen Domracheva, Eckhoff und Mäkäränen sicher noch häufiger in den Ergebnislisten ganz oben auftauchen werden, verspricht es ein spannender Winter zu werden.

Franziska Hildebrand beste Deutsche in Östersund

Franziska Hildebrand schaffte es auch bei ihrem dritten Start in Schweden als Zehnte (+1:37,90 Min. / 3) wieder unter die besten Zehn. Das ist gegenüber dem vergangenen Winter natürlich ein großer Sprung, für das Podest muss sie allerdings noch besser schießen.

Franziska Preuß hat mit ihrem 13. Platz die halbe WM-Halbnorm eingefahren. Vanessa Hinz verbessert sich immerhin um 20 Ränge auf den 39. Platz.. Für Miriam Gössner war auch die Verfolgung mit insgesamt acht Strafrunden wieder eine Enttäuschung. Die Garmischerin kam auf Rang 51. Da sollten sich die Trainer wirklich mal fragen, ob ein Start in Hochfilzen sinnvoll ist.

weitere News

Matthias Bischl und Michael Willeitner verabschieden sich vom Biathlonsport

Zwei weitere Athleten verabschieden sich nach der Saison 2017/2018. Matthias Bischl und Michael Willeitner gaben …

Durchsuchung der IBU-Zentrale

Am Dienstag durchsuchte das österreichische Bundeskriminalamt die Geschäftsräume der Internationalen Biathlonunion in Salzburg. Ein Grund …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie du die Website verwendest, werden an Dritte weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen