//Google Analytics //Google Adsense
Donnerstag , 22 November 2018

Jugend- und Juniorenweltmeisterschaft: Zweite Goldmedaille für die Ukraine!

Yuliya Zhuravok (UKR) – Foto: Andrei Ivanov

Minsk-Raubichi (Linda Sailer) – Nachdem die Jugend bereits gestern ihr erstes Rennen bestritt, starteten heute auch die Junioren mit dem Einzel in die JWM. Bei den Juniorinnen ging die Goldmedaille – wie schon am Vortag – an die Ukraine. Die fehlerfreie Yuliya Zhuravok gewann in einer Gesamtzeit von 37:54:10 vor der Polin Kinga Mitoraj, die sich ebenfalls keinen Fehler leistete, ihr fehlten nur 0,2 Sekunden auf Gold. Bronze sicherte sich die für Kasachstan startende Galina Vishnevskaya mit einem Fehler im zweiten Anschlag und einem Rückstand von 30,1 Sek. Platz vier und nur 8,1 Sek am Podium vorbei ging es für die mit einer Strafminute belegte Österreicherin Dunja Zdouc.

Hendel auf Platz 14

Helene Therese Hendel wurde als beste deutsche Juniorin 14. Mit der 29. Laufzeit und zwei Strafminuten im Gepäck hatte sie im Ziel 3:16,7 Min. Rückstand auf die Ukrainerin. Die weiteren Starterinnen des DSV um Marie Heinrich (0-1-1-1), Anna Weidel (0-2-0-1) und Anna Siemoneit (1-1-0-0) belegten die Plätze 18, 19 und 28.

Aristide Begue (FRA) – Foto: Andrei Ivanov

 

Gold geht an Frankreich

Bei den Junioren gewann der Franzose Aristide Begue und bestätigte seine gute Form, die er bereits mit der Goldmedaille im Einzel bei den Europameisterschaften aufblitzen lies. Er behielt eine weiße Weste und mit der 9 Laufzeit konnte ihm das Gold keiner mehr streitig machen. Silber geht an den ebenfalls fehlerfreien Russen Aleksandr Dediukhin mit nur 3,8sek Rückstand. Platz drei ging an Vemund Gurigard aus Norwegen, auch er leistete sich keinen Fehler, konnte aber läuferisch nicht ganz mithalten und hatte einen satten Rückstand von 1:27,2sek.

Homberg mit 3. Laufzeit

Bester Deutscher Junior war Johannes Werner Donhauser mit einer Strafminute und Rang 9. Niklas Homberg erwischte keinen guten Tag am Schießstand und leistete sich gleich 4 Fehler, aber mit der 3 Laufzeit im gesamten Feld konnte er auf den 13 Platz laufen. Marco Groß wurde 44, mit 5 Fehlern und einem Rückstand von 7:41,1Min. Der vierte Deutsche Starter, um Dominic Schmuck bekam gleich 6 Strafminuten aufgebrummt und wurde 50.

weitere News

IBU gibt Neuerungen für die Saison 2018/2019 bekannt

In der kommenden Saison 2018/2019 erwarten die Biathlon-Fans einige Neuerungen: Zum ersten Mal wird es …

Goldener Ski 2018: Laura Dahlmeier und Arnd Peiffer ausgezeichnet!

Seit seiner Gründung zeichnet der Deutsche Skiverband (DSV) jedes Jahr herausragende Leistungen der vergangenen Saison …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie du die Website verwendest, werden an Dritte weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen