//Google Analytics //Google Adsense
Mittwoch , 21 Februar 2018

Jugend- und Juniorenweltmeisterschaft: Erste Medaille geht an die Ukraine

Minsk-Raubichi (Linda Sailer) – Mit dem Sieg der Ukrainerin Anna Kryvonos über den 10km Einzel wurden heute Morgen die Jugend- und Juniorenweltmeisterschaften im Weißrussischen Minsk-Raubichi gestartet. Sie hatte nur die 15. Laufzeit, leistete sich am Schießstand aber insgesamt nur einen Fehler. Als zweite kam die junge Norwegerin Ingrid Landmark Tandrevold mit einem Rückstand von 18,8sek und zwei Schießfehlern ins Ziel. Bronze ging an Elizaveta Kaplina aus Russland, sie leistet sich ebenfalls zwei Fehler und hatte einen Rückstand von 28,7sek auf die Ukrainerin.

Janina Hettich – Foto: DSV

Janina Hettich auf Rang 8

Die für den SC Schönwald startende DSV Athletin Janina Hettich belegte über die 10km einen guten 8 Platz. Sie leistete sich in den ersten drei Schießeinlagen jeweils einen Fehler bevor sie im letzten Anschlag fehlerfrei blieb. Im Ziel hatte sie einen Rückstand von 1.31,9Min. Neben Janina Hettich ging auch Sophia Schneider (SV Oberteisendorf) ins Rennen. Hatte sie noch bei den EYOF (European Youth Olympic Festival ) in Vorarlberg und Lichtenstein Bronze in der Verfolgung gewonnen erwischte sie heute keinen guten Tag. Sie konnte unter den schwierigen Windbedingungen leider nur 11 der abgegebenen 20 Schuss ins Schwarze bringen und landete mit 5:48,1Min Rückstand abgeschlagen auf Rang 40. In der Spur war sie sehr schnell unterwegs, sie hatte am Ende die dritte Laufzeit.

Justus Strelow bis zum letzten Schießen auf Medaillenkurs

Der Russe Kirill Streltsov leistete sich  zwar zwei Fehler am Schießstand, doch mit einer guten Laufzeit konnte er sich die Goldmedaille über die 12,5km sichern. Silber ging an Anders Emil Schiellerup aus Dänemark, der am Schießstand fehlerfrei blieb und sich nur knapp mit 4,7sek geschlagen geben musste. Die Bronzene Medaille durfte sich der Russe Igor Shetko umhängen. Er leistete sich wie der Sieger 2 Fehler und hatte einen Rückstand auf diesen von 15,6sek.

Justus Strelow hatte bis zum letzten Schießen auch noch eine Medaille vor Augen, bis dahin hatte er 14 von 15 Scheiben abgeräumt. Doch im letzten Anschlag wollten dann gleich zwei Scheiben nicht fallen, das war dann leider eine Scheibe zu viel. Er konnte jedoch durch seine starke Laufleistung (vierte Gesamtlafzeit) auf den starken 6 Rang laufen, mit nur einem Rückstand von 36,2sek. Der zweite Deutsche Erik Weik konnte kurzfristig nicht an den Start gehen.

 

weitere News

Zweites Olympia-Gold für Dahlmeier – Deutsche Mannschaft erneut stark

Was sind das für goldene Tage für Biathletin Laura Dahlmeier! Da gewann sie erst am …

Arnd Peiffer siegt im olympischen Sprint, Favoriten patzen am Schießstand

Bei eisigen Bedingungen begaben sich 87 Starter auf die anspruchsvolle 10-km-Runde von Pyeongchang, darunter die …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie du die Website verwendest, werden an Dritte weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen