//Google Analytics //Google Adsense
Montag , 9 Dezember 2019

Johannes Thingnes Boe für European Fair Play Award nominiert

Weltmeister im Sprint von Östersund, Johannes Boe

Die Europäische Fair Play Bewegung (European Fair Play Movement) hat Johannes Thingnes Boe aus Norwegen für sein herausragendes Verhalten während des diesjährigen BMW IBU World Cup in Soldier Hollow für den Fair-Play-Award nominiert.

Der Sieger des Gesamtweltcups der vergangenen Saison hatte eine Regelverletzung in der Verfolgung eingestanden, als er der IBU nach dem Wettkampf mitteilte, dass er beim letzten Schießen nur vier seiner fünf Kugeln abgefeuert hatte. Er verzichtete somit auf Punkte im Weltcup und auf das Preisgeld von 7000 Euro. Die Preise werden auf dem EFPM-Kongress in Budapest vom 11. bis 14. September 2019 verliehen.

weitere News

Philipp Nawrath und Lucas Fratzscher sorgen für deutsches Doppelpodest beim IBU-Cup in Sjusjoen

Zum Abschluß des ersten IBU-Cup’s der Saison 2019/20 sorgten die deutschen Herren beim abschließenden Verfolgungsrennen …

Johannes Kühn Sechster im Sprint von Östersund bei norwegischem Doppelsieg

Johannes Thingnes Bø macht genau da weiter, wo er in der letzten Saison aufgehört hat: …

Diese Website verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie du die Website verwendest, werden an Dritte weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen