//Google Analytics //Google Adsense
Freitag , 24 Februar 2017

IBU Cup Orsblie: Denise Herrmann siegt im Sprint – Annika Knoll wird Vierte!

Am ersten Tag des IBU-Cups im slowenischen Orsblie standen zwei Sprintrennen auf dem Rennkalender. Bei beiden Rennen war die Startliste im Gegensatz zur EM doch sehr überschaulich, bei den Herren gingen 87 an den Start, bei den Damen nur 54 Athletinnen. Der Grund wird wohl in der bevorstehenden WM und die Vorbereitung darauf zu finden sein. Für den DSV gingen mit Karolin Horchler, Annika Knoll, Denise Herrmann, Marion Deigentesch und Helene-Therese Hendel an den Start. Bei den Herren schöpfte der DSV mit Philipp Nawrath, Michael Willeitner, Roman Rees, Matthias Dorfer, Lukas Fratzscher und Niklas Homberg das volle Starterkontingent aus.

Foto: www.cepix.de

Auf dem Treppchen ganz oben stand heute die Umsteigerin Denise Herrmann. Sie konnte mit lediglich einem Fehler im stehenden Anschlag und der erneut schnellsten Tageslaufzeit in einer Gesamtzeit von 19:27.4 Min. das Sprintrennen für sich entscheiden. Platz zwei ging an Darja Virolaynen, die am Schießstand fehlerfrei bleiben konnte, aber auf der Loipe nicht mit Herrmann mithalten konnte. Ich Rückstand beträgt 18,6 Sek. auf die Sprintsiegerin. Das Podium vollendet die Slowakin Paulina Fialkova, die ebenfalls alle Scheiben abräumte und morgen mit einen Rückstand von 27,6 Sek. in die Verfolgung starten wird.

Die junge Schwarzwälderin Annika Knoll erwischte heute einen super Tag und konnte ihr Stärke am Schießstand ein weiteres Mal unter Beweis stellen und brachte souverän alle 10 Patronen ins Ziel. Heute konnte sie die zwölfte Laufzeit im Feld aufweisen. Bis zur Startnummer 22 führte sie das Tablot im Ziel an, doch dann rutschte sie auf den zwar undankbaren, jedoch trotzdem starken vierten Platz ab. Platz fünf ging an die Russin Irina Uslugina, mit einem Fehler und einem Rückstand von bereits 50 Sek. Auf den sechsten Rang schaffte es mit Uliana Kaisheva (0/1) eine weitere Russin zur Flowerzeremonie.

Karolin Horchler schaffte es als dritte Deutsche in die Top 10, die bekanntlich gute Schützin zeigte auch an diesem Tag wieder eine fehlerfreie Schießleistung und beendete das Rennen auf dem siebten Platz. Sie wird morgen nach 58,7 Sek. die Verfolgung auf ihre Teamkollegin aufnehmen. Marion Deigentesch verfehlte eine Scheibe im stehenden Anschlag und landete auf dem 14ten Platz mit einem Zeitrückstand von 1:34.7 Min. Helene-Therese Hendel kam liegend noch ohne Fehler durch, verfehlte jedoch im stehenden drei Scheiben und kam mit einem Rückstand von 2:58.6 Min. als 39ste ins Ziel.

Volkov siegreich bei den Herren

Bei den Herren konnte der fehlerfrei gebliebene Russe Alexey Volkov das Rennen über die 10km in einer Gesamtzeit von 24:41.8 Min. gewinnen. Zu der weißen Weste am Schießstand kam auch eine gute Laufleistung (7). Nur 4,6 Sek. fehlten dem Norweger Fredrik Gjesbakk, der sich ebenfalls keinen Fehler am Schießstand leistete. Er war zwar auf der Strecke minimal schneller als der Russe, jedoch musste er am Schießtand gegenüber Volkov Zeit einbüsen. Platz drei ging mit Dimitry Malyshko an einen weiteren Russen, er konnte eine Patrone nicht ins Schwarze bringen. Er konnte trotz der zweiten Gesamtlaufzeit diese Strafrunde, wenn auch nur sehr knapp, nicht und kam mit einem Rückstand von 6,2 Sek. ins Ziel.

Platz vier ging mit einem Rückstand von 18,7 Sek. an den fehlerfreien Tschechen Kristejn. Er konnte sich knapp gegen Timur Makhambetov (0/0) durchsetzen, der auf dem fünften Platz landete.  Der wohl bekannteste Starter im Feld, war Tarjei Boe. Der Norweger versucht sich über den letzten IBU CUP noch für die WM zu qualifizieren und zu empfehlen. Am heutigen Tag leistete er sich allerdings einen Fehler zu viel um ganz vorne zu landen. Er verfehlte liegend sowie auch stehend je eine Scheibe und hatte im Ziel einen Rückstand von 25,6 Sek. auf den Russen.

Roman Rees bester Deutscher auf Rang 9

Bei den Deutschen Herren schafften es vier der sechs Starter in die Top 20. Roman Rees schaffte es mit einem siebten Platz in die Top 10. Er konnte am Schießstand alle Scheiben abräumen und hatte am Ende einen Rückstand von 28.7 Sek. Knapp dahinter auf Rang 11 landete Matthias Dorfer, der es wie Rees machte und alle Patronen ins Ziel brachte, jedoch auch auf der Strecke einiges an Zeit einbusen musste. Er wird morgen mit einem Rückstand von 41.0 Sek. die Verfolgung aufnehmen. Für Michael Willeitner wird sieben Sekunden nach Dorfer die Jagd beginnen, er musste heute einmal in die Strafrunde abbiegen und beendete das Rennen auf dem 12ten Platz. Niklas Homberg wies heute die achte Laufzeit im Feld auf, aber er konnte am Schießstand zwei Ziele nicht treffen, was ihm dann am Ende den 17tem Rang bescherte. Philip Nawrath wurde mit einem Fehler liegend und zwei Fehler stehend 30ster. Lukas Fratzscher, ebenfall mit drei Fehlern behaftet, wurde am Ende 36ster.

weitere News

WM Hochfilzen: Bailey Sensations-Weltmeister im Einzel – Lesser verpaßt Medaille knapp!

Der neue Weltmeister im Einzel über 20 Kilometer heißt Lowell Bailey. Dem 35-jährigen US-Amerikaner gelang …

WM Hochfilzen: Doping-Razzia im Teamhotel von Kasachstan verlief negativ

Am 8. Februar 2017 führten Beamte des österreichischen Bundeskriminalamtes (BK) in der Team-Unterkunft kasachischen Biathlon-Teams …

Diese Website verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie du die Website verwendest, werden an Dritte weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen