//Google Analytics //Google Adsense
Mittwoch , 25 April 2018

IBU-Cup: Karolin Horchler wird Dritte in der Verfolgung von Khanty Mansiysk und gewinnt Gesamtwertung

Foto: IBU

Mit einem dritten Rang in der Verfolgung über 12,5 km beim IBU-Cup-Finale 2018 im sibirischen Khanty Mansiysk beendet Karolin Horchler eine sehr erfolgreiche Saison mit dem Gewinn der Gesamtwertung im IBU-Cup vor der Französin Chloe Chevalier und ihrer Schwester Nadine Horchler. Nach ihrem zweiten Rang in der Gesamtwertung 2014/15 und Rang drei 2016/17 ist es für die 28jährige vom WSV Clauthal-Zellerfeld der größte Erfolg ihrer Karriere. Zudem gewann Horchler auch noch die Sprintwertung.

Karolin Horchler kämpfte sich von Rang 18 nach dem Sprint mit einem Rückstand von +28,9 Sek. bis auf den dritten Platz vor. Die Deutsche war die einzige im Starterfeld, die am Schießstand fehlerfrei blieb und so den Grundstein zu ihrem fünften Podestplatz in der Saison 2017/18 legte.
Der Sieg im letzten Rennen der Saison ging an Irina Uslugina aus Russland, die nach dem dritten Rang im Sprint mit einer Strafrunde in 31:19,2 Min. ganz oben auf dem Podest landete. Der zweite Platz ging – wie schon im Sprint – an ihre Teamkollegin Anastasiia Egorova, die nach insgesamt vier Strafrunden einen Rückstand von 11,2 Sekunden hatte.

Die Ränge vier und fünf gingen ebenfalls an Russland. Kristina Reztsova mit zwei Strafrunden und 1:05,7 Min. Rückstand kam vor ihrer Landsfrau Evgeniya Pavlova mit drei Fehlern und einem Rückstand von 1:24,4 Min. ins Ziel.

Starkes Deutsches Mannschaftsergebnis zum Abschluß

Für ein starkes deutsches Mannschaftsergebnis zum Abschluß der IBU-Cup-Saison sorgten auch die restlichen Starterinnen des DSV. Luise Kummer verbesserte sich mit nur einer einzigen Strafrunde und einem Rückstand von 1:26,9 Min. von Rang 14 auf den 6. Platz, einen Rang vor Nadine Horchler, die nach insgesamt drei Strafrunden jeweils im Stehendschießen als siebte die Ziellinie überquerte. Janina Hettich schaffte trotz drei Strafrunden als neunte noch den Sprung in die Top-Ten. Bei Annika Knoll blieben insgesamt fünf der zwanzig Scheiben schwarz, was im Ziel den 28. Rang für die junge Schwarzwälderin bedeutete.

weitere News

Durchsuchung der IBU-Zentrale

Am Dienstag durchsuchte das österreichische Bundeskriminalamt die Geschäftsräume der Internationalen Biathlonunion in Salzburg. Ein Grund …

Umstrukturierung des deutschen Trainerteams bekanntgegeben

Nach der Cheftrainer-Klausur des Deutschen Skiverbandes in Bad Hindelang hat die Sportführung des DSV heute …

Diese Website verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie du die Website verwendest, werden an Dritte weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen