//Google Analytics //Google Adsense
Mittwoch , 19 September 2018

Französisches Duo siegt in der Single-Mixed-Staffel

Foto: Andrej Ivanov

Das zweite und gleichzeitig letzte Single-Mixed-Staffel-Rennen der Saison kann das französische Team mit Anais Chevalier und Antonin Guigonnat für sich entscheiden. Bei fairen äußeren Bedingungen mit beherrschbaren Wind am Schießstand setzte sich Frankreich vor Österreich (+2,4 Sekunden) und Norwegen (+4,4 Sekunden) durch. Die Österreicher gingen als Titelverteidiger ins Rennen. Lisa Theresa Hauser gewann mit Simon Eder das erste Single-Mixed-Staffel-Rennen in Östersund. Simon Eder musste jedoch krankheitsbedingt seinen Start in Kontiolahti absagen. Julian Eberhard ersetzte ihn und sicherte den zweiten Platz für sein Team auf der Schlussrunde. Marte Olsbu und Johannes Thingnes Boe kommen trotz einer Strafrunde von Marte Olsbu noch aufs Podest. Die ukrainische Mannschaft mit Iryna Varnyvets und Artem Tyshchenko belegen den vierten Platz vor Ekaterina Yurlova-Percht und Anton Shipulin aus Russland.

Foto: Andrej Ivanov

Das Rennen war geprägt von kurzen Zeitabständen und Führungswechseln. An der Spitze wechselten sich die Läufer oft ab, was auch an vielen Nachladern am Schießstand lag. Auch kleine Biathlonnationen konnten mit den vorderen mithalten, zum Beispiel Kanada (7. Platz), Japan (8.Platz) oder Kasachstan (9.Platz).

Zu viele Nachlader für Deutschland 

Die deutschen Trainern schickten Vanessa Hinz und Roman Rees ins Rennen. Mit insgesamt zehn Nachladern konnten die Beiden jedoch nicht vorne mitmischen und müssen sich am Ende mit dem 11. Platz und einem Rückstand von +58,5 Sekunden zufrieden geben. In nur zwei von acht Schießeinlagen brauchten die Deutschen keinen Nachlader.

Foto: Andrej Ivanov

weitere News

Biathlon-WM 2023 in Oberhof!

Oberhof hat es geschafft. Die Bewerbung um die Biathlon-Weltmeisterschaft 2023 war erfolgreich. Der Kongress der …

Johannes Kühn und Karolin Horchler sind die Deutschen Meister im Sprint

Ein überraschendes Endergebnis im 10 Kilometer Sprint von Altenberg. Johannes Kühn gewinnt das Rennen und …

Diese Website verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie du die Website verwendest, werden an Dritte weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen