//Google Analytics //Google Adsense
Mittwoch , 25 April 2018

Franziska Hildebrand verpaßt Podest in Antholz um Haaresbreite!

Foto: Christian Einecke, www.cepix.de

Antholz (Karl-Heinz Merl) – Am Ende waren es ganze 0,3 Sekunde, die Franziska Hildebrand zu ihrem ersten Podestplatz in einem Einzelrennen ihrer Karriere fehlten. Die 27jährige aus Clausthal-Zellerfeld mußte sich im Verfolgungsrennen über 10 km beim Weltcup in Antholz im Zielsprint der Finnin Kaisa Mäkäräinen knapp geschlagen geben und wurde nur vierte. Was für ein Kampf auf den letzten Metern! Hildebrand hält mit allem dagegen, was sie noch übrig hat – doch es reicht nicht. Mäkäräinen nimmt ihr auf der Stadionrunde noch einige Sekunden ab und zieht kurz vor dem Zielstrich vorbei. Bitter!

Foto: Christian Einecke, www.cepix.de

Einen klassischen Start-Ziel-Sieg landete bei strahlendem Sonnenschein vor über 20.000 Zuschauern Darya Domracheva. Die Weißrussin, die lediglich beim ersten Liegendschießen einmal in die Strafrunde mußte, ließ während des ganzen Rennens nie Zweifel aufkommen, wer am Ende ganz oben auf dem Podest stehen wird. Mit einem Vorsprung von 1:21,0 Min. gelang Domracheva der 22. Weltcupsieg ihrer Karriere. Auf Rang zwei folgte die Russin Daria Virolaynen, die Dank einer perfekten Schießleistung ohne Fehler, sich von Rang 11 bis auf’s Podest vorkämpfen konnte. Dritte wurde aufgrund einer bärenstarken Laufleistung die Führende im Gesamtweltcup Kaisa Mäkäräinen. Die Finnin verbuchte 5(!) Schießfehler und lief damit ganze 750 Meter mehr. Am Ende dennoch Rang 3 – Hut ab! Die Französin Marie Dorin-Habert belegte hinter Hildebrand den fünften Rang. Susan Dunklee aus den USA wurde 6.

 

Zu viele Schießfehler bei den deutschen Damen!

Bis auf die viertplatzierte Franziska Hildebrand mit einer Strafrunde, lief es für die restlichen DSV-Starterinnen am Schießstand nicht so, wie man sich das vorgestellt hatte. Franziska Preuß vom SV Haag mußte insgesamt drei Extrarunden drehen und wurde mit einem Rückstand von +2:06,80 Min. gute Neunte. Laura Dahlmeier patzte beim zweiten Liegendschießen durch zwei Fehler und viel von Rang drei auf 13 zurück. Luise Kummer schoß insgesamt 6 Fehler und wurde mit einem Rückstand von über +4 Min. 37. Auch für die Garmischerin Miriam Gössner lief es nach der doch ordentlichen Leistung mit zwei Strafrunden im Sprint in der Verfolgung alles andere als gut. Am Ende standen für die 24jährige Doppelweltmeisterin in der Staffel 8 Strafrunden zu Buche. Mit einem Rückstand von +5:11,9 Min. reichte es nur zu Rang 41.

Annika Knoll, die im Sprint Rang 35 belegte, war nicht am Start.

Offizielle Ergebnisliste Verfolgung der Damen

Foto: Christian Einecke, www.cepix.de

 

weitere News

Durchsuchung der IBU-Zentrale

Am Dienstag durchsuchte das österreichische Bundeskriminalamt die Geschäftsräume der Internationalen Biathlonunion in Salzburg. Ein Grund …

Umstrukturierung des deutschen Trainerteams bekanntgegeben

Nach der Cheftrainer-Klausur des Deutschen Skiverbandes in Bad Hindelang hat die Sportführung des DSV heute …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie du die Website verwendest, werden an Dritte weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen