//Google Analytics //Google Adsense
Dienstag , 24 April 2018

EM Ridnaun: Die letzten Titel gehen nach Norwegen und in die Ukraine – Deutsche Staffeln gehen leer aus!

Vetle Sjaastad Christiansen (NOR), Thekla Brun-Lie (NOR), (l-r) – IBU Open European championships biathlon, medals, Ridnaun (ITA). www.nordicfocus.com. © Manzoni/NordicFocus.

Die Biathlon-EM in Ridnaun ging am Sonntag mit den beiden Staffelbewerben zu Ende. In der Single-Mixed-Staffel kürte sich das Duo aus Norwegen zum neuen Europameister, in der Mixed-Staffel war dagegen das Quartett aus der Ukraine nicht zu schlagen. Die „Azzurri“ konnten in beiden Rennen nicht in den Kampf um die Medaillen eingreifen.

Norwegen hatte in einem spannenden Single-Mixed-Wettkampf den längsten Atem und sicherte sich vor Frankreich und Russland die Goldmedaille. Das Duo Thekla Brun-Lie und Vetle Sjaastad Christiansen lag das gesamte Rennen über auf Podestkurs, übernahm aber erst nach dem vorletzten Schießen erstmals die Führung. Den Platz an der Sonne verteidigte Schlussläufer Christiansen schließlich bis ins Ziel und brachte mit einer Zeit von 35.39,6 Minuten den norwegischen Sieg unter Dach und Fach.

Hinter Norwegen erkämpfte Emilien Jacquelin im Zielsprint für Frankreich den zweiten Platz. Jacquelin, der gemeinsam mit seiner Partnerin Julia Simon bis zum letzten Wechsel sogar in Führung gelegen war, ließ den US-Amerikaner Lowell Bailey auf den letzten Metern stehen und machte damit die Silbermedaille der Franzosen perfekt. Bailey durfte sich seinerseits gemeinsam mit Susan Dunklee über EM-Bronze freuen. Das aus dem Weltcup bestens bekannte Duo durfte deshalb in Ridnaun starten, weil die Biathlon-EM als offene Europameisterschaft ausgetragen wird und daher auch nicht-europäische Athleten in die Wertung aufgenommen werden.

Die italienische Single-Mixed-Staffel musste dagegen mit einer Platzierung jenseits der ersten Zehn Vorlieb nehmen. Die beiden Piemontesen Ginevra Rocchia und Rudy Zini verloren mit Fortdauer des Rennens kontinuierlich Zeit auf die Spitzenplätze und kamen mit einer Strafrunde sowie elf Nachladern nur auf den 14. Platz. Im Ziel hatten die beiden „Azzurri“ einen Rückstand von 2.07,6 Minuten auf das norwegische Duo.

Ukraine triumphiert in der Mixed-Staffel

In der Mixed-Staffel schnappte sich das ukrainische Team den Sieg. Das osteuropäische Quartett setzte sich auf der dritten Runde an die Spitze und verteidigte diese Position schließlich bis am Ende des Rennens. Schlussläufer Dmytro Pidruchnyi zeigte sich auf der letzten Runde nervenstark, benötigte bei zwei Schießeinheiten nur zwei Nachlader und fixierte damit den ukrainischen Sieg.

Die Silbermedaille ging an die Staffel aus Russland. Das Quartett um Superstar Evgeniy Garanichev kämpfte bis zum letzten Schießen um die Goldmedaille, doch nach drei Nachladern von Schlussläufer Alexander Loginov blieb den Russen „nur“ der zweite Platz. Das Podest komplettierte das norwegische Team. Die Skandinavier lieferten sich einen packenden Zweikampf mit der französischen Staffel, den schließlich der Norweger Fredrik Gjesbakk gegen Simon Fourcade für sich entschied. Somit durfte Norwegen am letzten Wettkampftag in Ridnaun zwei Medaillengewinne bejubeln.

Dmytro Pidruchnyi (UKR), Artem Pryma (UKR), Iryna Varvynets (UKR), Yuliia Zhuravok (UKR), (l-r) – IBU Open European championships biathlon, medals, Ridnaun (ITA). www.nordicfocus.com. © Manzoni/NordicFocus.

Deutsche Staffel ohne Chance auf Edelmetall!

Nichts mit der Vergabe der Medaillen hatten die deutschen Skijäger sowohl in der Single-Mixed-Staffel als auch in der Mixedstaffelzum Abschluß der EM in Südtirol zu tun.

In der Single-Mixedstaffel kam das Duo Janina Hettich und Florian Graf mit insgesamt 13 Nachladern und einem Rückstand von +1:07,5 Min. auf die siegreichen Norweger hinten Schweden (7.) und Canada (8.) nur auf den neunten Rang.

In der anschließenden Mixedstaffel belegten Startläuferin Nadine Horchler, Karolin Horchler, Philipp Horn und David Zobel mit einem Rückstand von 1:29,4 Min. bei zwölf Nachladern einen am Ende enttäuschenden siebten Rang.

Damit bleibt der dritte Rang von Philipp Horn im Einzel über 20 km die einzige Medaille bei den Europameisterschaften für den DSV.

weitere News

Umstrukturierung des deutschen Trainerteams bekanntgegeben

Nach der Cheftrainer-Klausur des Deutschen Skiverbandes in Bad Hindelang hat die Sportführung des DSV heute …

Emil Hegle Svendsen beendet seine Karriere

Nach Ole Einar Björndalen verliert die norwegische Biathlonmannschaft einen weiteren Star. Auch Emil Hegle Svendsen …

Diese Website verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie du die Website verwendest, werden an Dritte weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen