//Google Analytics //Google Adsense
Sonntag , 23 September 2018

DSV-News: Miriam Gössner über ihre Perspektiven

Foto: Karl-Heinz Merl, TV-Sport.de

Beim DSV-Medientag-Nordisch in Ruhpolding erfuhren die Journalisten Aktuelles aus den Mannschaften der Disziplinen Biathlon, Langlauf, Nordische Kombination und Skisprung. Auch Miriam Gössner äußerte sich über ihren Stand der Dinge.

Ausführliche Informationen über den Trainingsstand ihrer Athleten nach der Sommervorbereitung lieferten die Bundestrainer und Sportlichen Leiter im Rahmen des Medientags in der Chiemgau-Arena. Auch die Sportler standen den Fragen der Fachpresse Rede und Antwort.

 

Miriam Gössner auf dem Weg nach Sotschi!

Zum ersten Mal seit ihrem Trainingsunfall in Norwegen äußerte sich Miriam Gössner im Ruhpoldinger Kurhaus ausführlich vor der Fachpresse. Ernst, gereift und zuversichtlich sprach die Biathleten über ihren Sturz vom Mountainbike, nach dem sie ihre Beine nicht mehr gespürt hatte. „Ich weiß jetzt, dass es wichtigere Dinge gibt, als den Sport, nämlich die Gesundheit und einfach wieder normal laufen zu können.“

Nichtsdestotrotz ist es ihr Ziel, in Sotschi dabei zu sein. Den Trainingsrückstand könnte die Garmischerin bis Februar aufholen, sie steht vor dem Wiedereinstieg in die Vollbelastung. „Allerdings habe ich immer noch Schmerzen. Manchmal geht das Training überraschend gut vonstatten, dann wiederum fahre ich nach zehn Minuten heim, weil ich es einfach nicht aushalte.“ Kaputt kann sie laut ihrer Ärzte aber nichts mehr machen, die Wirbelsäule ist vollständig verheilt. Schmerzfrei Sport treiben wird sie aber wohl erst in ein bis zwei Jahren wieder können. „Ich möchte meinen Sport weitermachen und natürlich möchte ich zu den Spielen, aber wenn es nicht klappt, ist das kein Weltuntergang. Wie gesagt, gibt es wichtigere Dinge im Leben.“

Autor: DSV

weitere News

Biathlon-WM 2023 in Oberhof!

Oberhof hat es geschafft. Die Bewerbung um die Biathlon-Weltmeisterschaft 2023 war erfolgreich. Der Kongress der …

Johannes Kühn und Karolin Horchler sind die Deutschen Meister im Sprint

Ein überraschendes Endergebnis im 10 Kilometer Sprint von Altenberg. Johannes Kühn gewinnt das Rennen und …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie du die Website verwendest, werden an Dritte weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen