//Google Analytics //Google Adsense
Donnerstag , 14 Dezember 2017

Dorothea Wierer: „Mit den Weltmeisterschaften in Antholz 2020 werde ich mich vom Biathlon verabschieden“

Dorothea Wierer (ITA) – Foto: Karl-Heinz Merl, Biathlon-News.de

In einem Interview mit der russischen Onlinezeitung sportbox.ru hat Dorothea Wierer während des diesjährigen in Forni Avoltri ausgetragenen Frassinoro Summer Biathlon Festival ihre Entscheidung bekannt gegeben, unmittelbar nach den Weltmeisterschaften in Antholz zurückzutreten.

„Ich habe entschieden, dass ich meine Karriere noch bis 2020 fortsetzen werde. Ich denke, dass die Heimweltmeisterschaften in Antholz für mich den besten Rahmen und den geeignetsten Zeitpunkt darstellen, um mich aus dem aktiven Profisport zurückzuziehen.

Antholz ist der Ort, an dem für mich alles begonnen hat und mit dem ich einige meiner schönsten Erinnerungen verbinde. Darüber hinaus werden dort dann alle, sowohl meine Familie als auch meine Freunde, am Streckenrand als Unterstützung dabei sein.

Natürlich wird das, wie immer, sehr stressig werden, weil ich Dutzende von Interviews geben muss, und vielen wird es nicht gefallen, dass ich mit dem Profisport aufhöre. Aber ich bin mir sicher, dass meine Fans es verstehen werden. Es reicht, wenn man bis zu seinem 30. Lebensjahr Biathletin ist.“

Die 27-jährige Italienerin hat zudem noch ihre Erwartungen für die kommende Saison, jene, in der sie somit nach jetzigem Stand auch ihre letzten Olympischen Spiele bestreiten wird, erläutert.

„Ich hoffe, bessere Ergebnisse als in der vergangenen Saison zu erzielen. Der letzte Winter ist zwar nicht desaströs gewesen, gleichzeitig bin ich jedoch auch nicht zufrieden mit meinem Abschneiden. Ich war unruhig, habe häufig nicht gut geschlafen; und das hat Auswirkungen auf meine Resultate und meine Motivation gehabt. Jetzt fühle ich mich hingegen deutlich entspannter und selbstbewusster.“

Übersetzung (aus dem Italienischen): Theresa Vögle

weitere News

IBU Cup Lenzerheide – Weidel mit guter Aufholjagd

Die Vortagessiegerin Uliana Kaisheva (1+0+1+0) sicherte sich auch den ersten Platz über die 10km Verfolgung. …

Deutlicher Sieg für Deutschland – starke Schweizer Mannschaft

Bei noch windigeren Verhältnissen als die Tage zuvor, dafür jedoch mit weniger Schneetreiben, fand heute …