//Google Analytics //Google Adsense
Freitag , 16 November 2018

Deutschlands Herren holen Staffel-GOLD in Kontiolahti

Simon Schempp (GER) – Foto: Andrei Ivanov

Kontiolahti (Karl-Heinz Merl) – Die deutschen Biathlon-Staffel-Festspiele an der „Bärenbuch“ im finnischen Kontiolahti gehen in die nächste Runde. 24 Stunden nach dem Gold-Coup der Damen holen auch die deutschen Herren nach 2004 in Oberhof wieder Gold in der Staffel der Herren über 4 x 7,5 km.

Erik Lesser, Daniel Böhm, Arnd Peiffer und Schlußläufer Simon Schempp benötigten für die 40 Scheiben insgesamt nur drei Nachlader, eine fantastische Schießleistung, nach doch anfänglichen Schwierigkeiten zu Beginn dieser WM.

Silber ging an die Staffel von Norwegen, die mit Ole Einar Bjoerndalen, Tarjei Boe, Johannes Thingnes Boe und Schlußläufer Emil Hegle Svendsen im Ziel einen Rückstand von +15,4 Sekunden auf den neuen Weltmeister hatte. Martin Fourcade sicherte der französischen Staffel die Bronze-Medaille (+33,6). Der Einzelweltmeister aus Frankreich versuchte zwar auf der Schlußrunde alles, um an dem vor ihm laufenden Norweger noch ran zu kommen, doch Svendsen gab alles und sicherte dem Weltmeister von 2013 wenigstens noch Rang zwei.

Die für als einer der großen Favoriten ins Rennen gegangene Staffel Russlands, war der Medaillenzug schon nach dem ersten Schießen abgefahren. Startläufer Evgeny Garanichev patzte gewaltig und mußte eine Strafrunde drehen. Trotz dieses Mißgeschicks kämpften sich Alexey Volkov, Dmitry Malyshko und Anton Shipulin wieder heran und belegten am Ende Rang vier. Fünfter wurde Österreich vor Tschechien (6.), Schweiz (7.) und Slowenien (8.)

Foto: Andrei Ivanvo

 

Deutsche Herren mit zwölftem WM-Gold in der Staffelhistorie!

Seit 2004 holte keine deutsche Herren-Staffel mehr WM-Gold, doch in Kontiolahti machten es die Herren den Damen nach. Wie schon tags zuvor bei den Damen, entwickelte sich bei optimalen äußeren Bedingungen ein spannendes Rennen. Vom Start weg lagen die deutschen Herren mit in der Spitzengruppe und waren stets „Herr der Lage“. Den Grundstein zum Triumph legte – wie schon bei den Damen mit Vanessa Hinz – der dritte Läufer. Nach guten Vorleistungen von Erik Lesser und Daniel Böhm zeigte der Harzer Arnd Peiffer mit zwei sensationellen Schießeinlagen, daß auf den ehemaligen Sprintweltmeister 100 % Verlaß in der Staffel ist. Simon Schempp, der nach seinen sieben Strafrunden im Sprint schon im Einzel aufsteigende Form zeigte, konnte trotz einem Nachlader im Stehendschießen den zwöften WM-Titel einer deutschen Herrenstaffel souverän nach Hause laufen und mit der Deutschland-Fahne wie Laura Dahlmeier die Ziellinie überqueren.

Zum ersten Mal nach 1997 in Osrblie gewinnt die zwei Staffelentscheidungen wieder Deutschland. Zudem ist es für den DSV bereits die vierte Medaillen bei der WM 2015.

„So sehn Sieger aus …“ – Foto: Andrei Ivanov

 

weitere News

IBU gibt Neuerungen für die Saison 2018/2019 bekannt

In der kommenden Saison 2018/2019 erwarten die Biathlon-Fans einige Neuerungen: Zum ersten Mal wird es …

Goldener Ski 2018: Laura Dahlmeier und Arnd Peiffer ausgezeichnet!

Seit seiner Gründung zeichnet der Deutsche Skiverband (DSV) jedes Jahr herausragende Leistungen der vergangenen Saison …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie du die Website verwendest, werden an Dritte weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen