//Google Analytics //Google Adsense
Mittwoch , 14 November 2018

Deutscher Doppelsieg nach Photofinish

Theresa Fasching (Oberhof) – In einem Herzschlagfinale sicherten sich Simon Schempp und Erik Lesser einen Doppelsieg im Massenstart von Oberhof.

Foto: Karl-Heinz Merl, Biathlon-News.de
Foto: Karl-Heinz Merl, Biathlon-News.de

Von der Windlotterie wurden die Biathlon-Herren heute endlich verschont, dafür legte sich dichter Nebel über die DKB-Arena von Oberhof. Aber solange die Sichtweite mindestens 50 Meter beträgt, darf ein Rennen stattfinden und so stand einem spannenden Massenstart nichts im Wege.

Selbst die Startliste stand bis kurz vor Rennbeginn noch nicht in Stein gemeißelt. Einige Athleten der Top 25 des Gesamtweltcups waren in Oberhof gar nicht anwesend, andere wie Johannes Thingnes Boe (NOR) oder Simon Eder (AUT) mussten wegen Erkrankungen kurzfristig abreisen. Glück hatte hierbei vor allem der ÖSV. Mit Julian Eberhard war nur ein österreichischer Athlet startberechtigt, im letzten Moment rückten aber Dominik Landertinger und Daniel Mesotitsch nach. Deutschland ging mit vier Startern ins Rennen (Simon Schempp, Arnd Peiffer, Erik Lesser, Benedikt Doll), die Schweiz stellte mit Benjamin Weger einen Athleten.

Wie bei einem Massenstart üblich blieb das Feld in der ersten Runde eng zusammen und so erreichten alle 30 Starter angeführt von Martin Fourcade (FRA) beinahe gleichzeitig den Schießstand. Bei diesem ersten Schießen im liegenden Anschlag blieben 16 Athleten fehlerfrei, als erste gingen Martin Fourcade und Erik Lesser zurück in die Loipe, Athleten wie Emil Hegle Svendsen (NOR), Maxim Tsvetkov (RUS) oder Dominik Landertinger (AUT) folgten. Besonders Anton Shipulin fiel hier bereits mit zwei stehen gelassenen Scheiben weit zurück. Michael Rösch, Arnd Peiffer und Julian Eberhard hatten zumindest eine Strafrunde zu laufen.

In der zweiten Runde ließ Martin Fourcade zeitweise Erik Lesser die Führungsarbeit machen, sicherte sich aber bis zum zweiten Einlauf ins Stadion wieder den ersten Schießstand.

Erik Lesser (GER) - Foto: Karl-Heinz Merl, Biathlon-News.de
Erik Lesser (GER) – Foto: Karl-Heinz Merl, Biathlon-News.de

Auch im zweiten Liegendschießen würfelte sich das Feld durch. Martin Fourcade, Simon Schempp, Ole Einar Björndalen und Erik Lesser blieben erneut fehlerfrei, gemeinsam mit vier anderen Athleten machten sich sich auf den Weg zurück in die Loipe. Mit einigem Abstand dahinter folgte ihnen Dominik Landertinger als Einzelläufer.

Mit Simon Schempp überließ Martin Fourcade in der dritten Runde erneut einem Deutschen die Führungsarbeit. Gemeinsam hielten sie das Tempo extrem hoch, was sich beim ersten stehenden Anschlag schließlich rächte. Martin Fourcade musste gleich zweimal in die Strafrunde, Simon Schempp zumindest einmal. Damit war der Weg für ihre Verfolger frei. Mit einer dritten fehlerfreien Schießleistung setzten sich nun Erik Lesser und Ole Einar Björndalen an die Spitze. Der Abstand von circa 25 Sekunden auf die nächste Verfolgergruppe (Simon Schempp mit vier weiteren Athleten) entsprach dabei ziemlich genau einer Strafrunde. Weitere 20 Sekunden dahinter startete Martin Fourcade seine Aufholjagd.

Bis zur letzten Ankunft am Schießplatz hatte Fourcade schließlich gemeinsam mit Dominik Landertinger im Schlepptau die erste Verfolgergruppe eingeholt. Trotzdem – Erik Lesser und Ole Einar Björndalen behielten ihren satten Vorsprung und hatten den Sieg in der Hand. Beide allerdings setzten ausgerechnet jetzt ihren einzigen Fehlschuss, während Simon Schempp, Martin Fourcade und Jean Guillaume Beatrix (FRA) fehlerfrei blieben. Damit verließen diese fünf Athleten beinahe gleichzeitig den Schießstand.

Die Schlussrunde entwickelte sich zu einem wahren Krimi. Gleich beim ersten Anstieg startete Fourcade einen Angriff, von dem sich Simon Schempp nicht abschütteln ließ. Bald entstand eine Lücke zu den anderen drei Läufern und der Sieg schien sich klar zwischen diesen beiden zu entscheiden. In einer beinahe übermenschlichen Aufholjagd aber lief Erik Lesser auf den allerletzten Kilometern vor Heimpublikum vom fünften Rang an das Führungsduo heran, was in einem spannenden Schlusssprint zwischen gleich drei Läufern endete. Die frühe Attacke Martin Fourcades rächte sich spätestens jetzt, denn er musste sich auf den letzten Metern gleich beiden Deutschen geschlagen geben. Simon Schempp siegte mit nur 0,4 Sekunden Vorsprung vor Erik Lesser, der im Photofinish nur Millimeter vor Fourcade die Zielline erreichte.

Foto: Karl-Heinz Merl, Biathlon-News.de
Foto: Karl-Heinz Merl, Biathlon-News.de

Das tolle Ergebnis komplettierte Benedikt Doll, der sich in einer ebenso grandiosen Schlussrunde den sechsten Platz und damit die Teilnahme an der Siegerehrung sicherte. Bester Österreicher wurde Dominik Landertinger auf Rang zwölf, der beim letzten Schießen seine zwei einzigen Strafrunden absolvierte und damit einen Spitzenplatz vergab. Nach insgesamt vier Fehlern liegend blieb Anton Shipulin (RUS) stehend schließlich fehlerfrei und startete eine Aufholjagd, die ihn auf Platz vierzehn brachte. Insgesamt 29 Athleten beendeten das Rennen, Quentin Fillon-Maillet brach nach drei Runden und sieben Fehlschüssen frühzeitig ab.

Für die deutschen Herren bedeutete dieser Massenstart einen grandiosen Schlusspunkt im ersten Heim-Weltcup, der sie zur zweiten deutschen Station sicherlich hoch motiviert anreisen lässt. Der Weltcup in Ruhpolding beginnt am Mittwoch mit der Staffel der Herren. Heute findet in Oberhof um 14:45 noch der Massenstart der Damen statt.

weitere News

IBU gibt Neuerungen für die Saison 2018/2019 bekannt

In der kommenden Saison 2018/2019 erwarten die Biathlon-Fans einige Neuerungen: Zum ersten Mal wird es …

Goldener Ski 2018: Laura Dahlmeier und Arnd Peiffer ausgezeichnet!

Seit seiner Gründung zeichnet der Deutsche Skiverband (DSV) jedes Jahr herausragende Leistungen der vergangenen Saison …

Diese Website verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie du die Website verwendest, werden an Dritte weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen