//Google Analytics //Google Adsense
Montag , 23 September 2019

Deutsche Meisterschaften 2019: Karolin Horchler verteidigt Titel in der Verfolgung erfolgreich – Simon Schempp gewinnt auch Verfolgung

Foto: Harald Deubert – www.foto-deubert.de

Am zweiten Tag der Deutschen Meisterschaften im Hohenzollern-Skistadion am Arbersee standen die beiden Verfolgungsrennen auf dem Wettkampfprogramm.

Einen Tag nach ihrem zweiten Rang im Sprint gewann Karolin Horchler die Verfolgung über 10 km der Damen und verteidigte somit ihren Titel aus dem vergangenen Jahr erfolgreich. Die 30jährige vom WSV Clausthal-Zellerfeld, die damit bereits ihren achten Deutschen Meistertitel ihrer Karriere feiern konnte, blieb am Schießstand fehlerfrei und verwies Denise Herrmann nach insgesamt fünf Strafrunden mit einem Rückstand von +16,1 Sek. auf den zweiten Rang. Dritte wurde Vanessa Hinz, die nach Rang acht im Sprint und zwei Strafrunden mit einem Rückstand von +37,1 Sek. noch den Sprung auf das Siegerpodest schaffte.

Auf den vierten Rang kam Franziska Hildebrand vor Juliane Frühwirth (5.) und Anna Weidel auf Rang sechs.

PlatzierungNameVereinStrafrundenZeit
1.Karolin HorchlerWSC Clausthal-Zellerfeld0+0+0+029:03,8
2.Denise HerrmannWSV Erzgebirge Oberwiesenthal0+0+2+3+16,1
3.Vanessa HinzSC Schliersee0+2+0+0+37,1
4.Franziska HildebrandWSV Clausthal-Zellerfeld2+0+0+1+1:01,7
5.Juliane FrühwirtSV Motor Tambach-Dietharz0+0+1+0+1:04,7
6.Anna WeidelWSV Kiefersfelden0+0+0+1+1:22,2
7.Janina HettichSC Schönwald2+0+2+0+2:06,2
8.Maren HammerschmidtSK Winterberg1+1+1+0+2:06,4
9.Marie HeinrichGroßbreitenbacher SV2+0+0+0+3:16,1
10.Vanessa VoigtWSV Rotterode1+0+0+0+3:18,5

Simon Schempp auch Deutscher Verfolgungsmeister 2019

Foto: Harald Deubert – www.foto-deubert.de

Mit einem starken Comeback meldete sich beim ersten Teil der Deutschen Meisterschaften 2019 Simon Schempp nach seinem  vorzeitigen Saisonende zurück. Nach seinem Sieg im Sprint gewann der Uhinger auch die Verfolgung über 12,5 km. Bei guten äußeren Bedingungen gewann Schempp nach insgesamt drei Strafrunden mit einem Vorsprung von  +16,1 Sek. vor Johannes Kühn, der wie schon im Sprint tags zuvor die Silbermedaille gewann. Bronze ging an Philipp Horn, der sich mit einer starken läuferischen Leistung und nur zwei Schießfehlern vom 11. Rang noch bis auf Rang drei vorkämpfte.

Lucas Fratzscher, Justus Strelow und Benedikt Doll belegten die Ränge vier, fünf und sechs.

PlatzierungNameVereinStrafrunden Zeit
1.Simon SchemppSZ Uhingen1+0+1+130:17,6
2.Johannes KühnWSV Reit im Winkl1+0+2+1+16,1
3.Philipp HornSV Frankenhain1+0+1+0+23,0
4.Lucas FratzscherWSV Oberhof0+1+0+1+23,9
5.Justus StrelowSG Stahl Schmiedeberg0+0+2+0+31,1
6.Benedikt DollSZ Breitnau1+0+1+2+33,5
7.Philipp NawrathSK Nesselwang0+0+2+2+48,8
8.Matthias DorferSV Marzoll0+2+0+2+1:11,7
9.Arnd PeifferWSV Clausthal-Zellerfeld1+1+0+0+1:13,6
10.Johannes DonhauserSC Ruhpolding0+0+2+0+1:22,0

weitere News

Laura Dahlmeier macht Trainerschein

Laura Dahlmeier hat ihre Karriere als Biathletin beendet. Ganz ohne Biathlonsport geht es für die …

Björndalen und Domracheva trainieren chinesisches Biathlonteam

Ole Einar Björndalen und Darja Domracheva kehren zum Biathlonsport zurück. Die Beiden werden das chinesische …

Diese Website verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie du die Website verwendest, werden an Dritte weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen