//Google Analytics //Google Adsense
Freitag , 16 November 2018

Deutsche Meisterschaften 2018: Staffeltitel gehen an Bayern und Thüringen

Zum Abschluß der Deutschen Meisterschaften 2018 standen in der DKB-Arena in Oberhof die Staffelentscheidungen der Damen über 3 x 6 km und der Herren über 3 x 7,5 km auf dem Programm.

Bei den Damen siegte das Team „Bayern 1“, bestehend aus Anna Weidel, Franziska Preuß und Vanessa Hinz. Die drei Athletinnen, schon im Vorfeld des Rennens als Mitfavoriten geahndet wurden, konnten sich überlegen in einer Gesamtzeit von 52:18,3 Minuten den Titel holen.
Platz 2 ging an Franziska Hildebrand, Stephanie Jesse und an die dreifache Titelträgerin der Deutschen Meisterschaften 2018, Karolin Horchler. Die Staffel des Niedersächsischen Skiverbands hatte im Ziel 1:19,7 Minuten Rückstand zu Buche stehen.
Tamina Poike, Marie Herklotz und Denise Herrmann vom Skiverband Sachsen konnten sich als Drittplatzierte mit einem Rückstand von +1:26,8 Min. über die Bronzemedaille freuen.

Platz vier sicherten sich Luise Kummer, Juliane Frühwirth und Marie Heinrich. Am Schießstand mit insgesamt vier Nachladern belastet, kamen die drei Athletinnen, die für den Skiverband Thüringen als Mannschaft 1 an den Start gingen, mit einem Rückstand von 2:55,9 Minuten ins Ziel.
Den 5. Rang belegte das zweite Team des Thüringer Skiverbands mit Vanessa Voigt, Helene-Theresa Hendel und Nell Vosshage. Am Schluss lag die junge Nachwuchsmannschaft 3:25,1 Minuten hinter der Spitze.

Thüringer Herrenstaffel siegte hauchdünn!

Die Herrenstaffel I des Thüringerischen Skiverbandes darf sich neuer Deutscher Meister 2018 im Biathlon nennen. In der Besetzung Erik Lesser, Philipp Horn (beide SV Frankenhain) und Lucas Fratscher (WSV Oberhof) sicherte sich das thüringerische Trio die Goldmedaille in einem wahren Biathlonkrimi mit einem Vorsprung von 0,4 Sekunden vor der Staffel Bayern I mit Dominik Reiter, Johannes Kühn und Matthias Dorfer, die sich am Ende hauchdünn mit Silber begnügen mussten.

Der dritte Rang und damit die Bronzemedaille ging an die Staffel vom Skiverband Baden-Württemberg mit Roman Rees, Benedikt Doll und Simon Schempp. Die Titelverteidiger hatten trotz fehlerfreier Schießen einen Rückstand von +33,4 Sekunden auf die Sieger aus Thüringen.

Als vierte kam die zweite Staffel des Bayerischen Skiverbandes mit Marco Groß, Niklas Homberg und Philipp Nawrath mit einem Rückstand von +1:20,5 Min. vor dem Trio „TSV 2“  in der Besetzung Erik Weick, Max Barchewitz und Florian Holland (5./+2:45,1 Min.) ins Ziel.

Die als Gaststarter ins Rennen gegangene Staffel des Belgischen Biathlonverbands mit Michael Rösch, Thierry Langer und Florent Claude kam auf den siebten Rang.

weitere News

Selina Gasparin und ihr steiniger Weg zum Gipfelkreuz aus Edelmetall

Die 34-jährige Schweizerin Selina Gasparin (03.04.1984) ist die Vorzeigesportlerin des Schweizer Biathlonteams und dessen erfolgreichste …

IBU gibt Neuerungen für die Saison 2018/2019 bekannt

In der kommenden Saison 2018/2019 erwarten die Biathlon-Fans einige Neuerungen: Zum ersten Mal wird es …

Diese Website verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie du die Website verwendest, werden an Dritte weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen