//Google Analytics //Google Adsense
Freitag , 27 April 2018

Deutsche Herrenstaffel tritt morgen in Bestbesetzung an

Oslo (Selina Juliana Sauskojus) – Zwei dritte Plätze konnte die Herrenstaffel in dieser Saison bisher erringen. Doch für morgen nimmt sich das Quartett mehr vor: Gold soll es werden. Der Trainerstab setzte mit seinen Nominierungen beste Voraussetzungen dafür, denn gesetzt sind die vier besten deutschen Athleten der laufenden Saison.

Benedikt_Doll_Sotschi_2013

Erik Lesser, Benedikt Doll, Arnd Peiffer und Simon Schempp sind die vier Herren, die morgen endlich eine Medaille für die deutschen Herren in Oslo erkämpfen sollen. Leicht wird das nicht. Erik Lesser zeigte bisher sehr gute Leistungen – bis nach ganz oben hatte es für ihn aber nicht gereicht. Benedikt Doll besticht mit sensationellen Laufleistungen, aber beim Schießen kommt für ihn noch nicht zusammen, was zusammenkommen soll. Arnd Peiffer lieferte mit einem siebten Rang im Sprint und dem dreizehnten in der Verfolgung bereits solide Ergebnisse ab. Vor allem das Schießen macht Peiffer in dieser Saison so stark. Für Simon Schempp verlief diese Weltmeisterschaft bis dato überhaupt nicht nach Wunsch. Am Schießstand blieben zu viele Scheiben schwarz und auch das Laufen hatte in dieser Saison schon weitaus besser funktioniert. Dass bei der Staffel aber oft alles anders ist als in Einzelrennen wurde in der Vergangenheit aber schon oft bewiesen. Es könnte Schempp mit der kollegialen Motivation und dem ewigen Staffel-Konkurrenten Anton Shipulin gelingen, wieder in Bestform aufzulaufen.

Anton Shipulin mit seinen russischen Kollegen kann für morgen definitiv zum engen Favoritenkreis gezählt werden. Mit dem zweiten Rang in der Disziplinenwertung erarbeiteten sich die vier Athleten unter Ricco Groß wieder mal den Ruf von Staffelgiganten. In der Wertung liegen hinter den Russen die Franzosen. Bis auf Martin Fourcade konnte im Herrenteam bei dieser WM aber noch keiner von sich Reden machen. Als absolut favorisiert gelten morgen die Norweger. Sie führen die Disziplinenwertung an und genießen den Heimvorteil. Tarjei Boe konnte bisher noch nicht sein gewohntes Potential aufrufen. Johannes Thignges Boe schrammte immer knapp am Podest vorbei und belegte gleich viermal den undankbaren vierten Platz. Emil Hegle Svendsen ist bereits mit Bronze dekoriert und Ole Einar Bjoerndalen, der wieder bewiesen hatte warum man ihn den König der Biathleten nennt, gewann zweimal die Silbermedaille.

Es verspricht spannend zu werden. Eine leichte Aufgabe wird es für Lesser, Doll, Peiffer und Schempp nicht die Norweger und Russen zu knacken. Aber wie gesagt: die Staffel hat ihre eigenen Gesetze.

Heute um 15.30 Uhr treten erst einmal die Damen in der Staffel an. Morgen um 15.30 Uhr ist es dann an den Herren die internationale Konkurrenz zu ärgern.

weitere News

Matthias Bischl und Michael Willeitner verabschieden sich vom Biathlonsport

Zwei weitere Athleten verabschieden sich nach der Saison 2017/2018. Matthias Bischl und Michael Willeitner gaben …

Durchsuchung der IBU-Zentrale

Am Dienstag durchsuchte das österreichische Bundeskriminalamt die Geschäftsräume der Internationalen Biathlonunion in Salzburg. Ein Grund …

Diese Website verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie du die Website verwendest, werden an Dritte weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen