//Google Analytics //Google Adsense
Samstag , 15 Dezember 2018

Deutsche Herrenstaffel erkämpft ersten Podestplatz der Saison!

Foto: Andrei Ivanov

Ruhpolding (Karl-Heinz Merl) – Nun ist auch endlich der Knoten bei der deutschen Biathlon-Herrenstaffel geplatzt. Mit einem zweiten Rang beim Staffelrennen über 4 x 7,5 km konnten in der Besetzung Erik Lesser, Andreas Birnbacher, Arnd Peiffer und Simon Schempp den ersten Podestplatz für die deutschen Herren in der Saison 2014/15 erkämpfen. Am Ende mußte sich das deutsche Quartett nur den Norwegern mit Ole Einar Bjoerndalen, Erlend Bjoentegaard, Johannes Thingnes Boe und Emil Hegle Svendsen um +4,6 Sekunden geschlagen geben. Dritter wurde die Staffel Russlands.

Rang vier belegte das Quartett aus Frankreich, vor Österreich und Tschechien!

Simon Schempp (GER) und Emil Hegle Svendsen (NOR) – Foto: Andrei Ivanov

Deutsche Herrenstaffel nur knapp geschlagen!

Es war das erhofft spannende und vor allem auch das aus deutscher Sicht erfolgreiche Rennen und am Ende war der erste Sieg nach Antholz 2011 zum greifen nahe. Am Ende fehlten Simon Schempp aber die nötigen Körner, um sogar den ganz großen Coup zu landen. Der Wahl-Ruhpoldinger ging als Führender in die letzte Runde, mußte aber dann Emil Hegle Svendsen auf den letzten 500 Metern vorbei ziehen lassen. „Emil und ich gingen fast gemeinsam auf die letzte Runde, und ich mußte immer voraus laufen. Er hat sich hinten dran gehängt und konnte somit die Kraft sparen, die er brauchte, um mich im Zielsprint zu besiegen“, so Schempp.

Es war vom Start an das erwartet spannende Rennen. Erik Lesser knallte seine fünf Treffen beim Liegendschießen nur so raus und konnte gleich mal die Führung übernehmen. Beim Stehendschießen benötigte der Olympiazweite im Einzel einen Nachlader und übergab mit 3,7 Sekunden Rückstand an Andy Birnbacher.

Der Schlechinger, der in dieser Saion zum ersten Mal zur deutschen Staffel-Besetzung zählte, mußte Liegend einmal nachladen und räumte beim Stehendschießen alle fünf Scheiben sicher ab. Birnbacher wechselte als Dritter auf Arnd Peiffer. Mit einer bombensicheren Schießeinlage brachte Peiffer die Chiemgau-Arena zum beben. Beim Stehendschießen reichte Peiffer dann ein Nachlader, während seine Konkurrenten Nerven zeigten und patzten. Mit 8 Sekunden Vorsprung ging Peiffer auf seine letzte Runde und schickte Simon Schempp ins Rennen, der von Emil Hegle Svendsen aus Norwegen verfolgt wird.

Beide kamen gemeinsam zum letzten Stehendschießen. Schempp ging volles Risiko und setzte fünf Treffer. Svendsen mußte einmal nachladen, doch die sieben Sekunden Vorsprung waren zu wenig, um den Norweger zu besiegen.

Foto: Andrei Ivanov

 

weitere News

J.T. Boe siegt im Verfolgungs-Fotofinish – Deutsche Mannschaft chancenlos

Nach seinem Sieg im Sprint von Pokljuka hat Johannes Thingnes Boe auch die anschließende Verfolgung …

Mäkäräinen auch im Verfolger unschlagbar – Preuß mit Rang 9 erneut beste Deutsche

Nach ihrem Sieg im Sprint konnte die Finnin Kaisa Mäkäräinen auch in der Verfolgung ihre …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie du die Website verwendest, werden an Dritte weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen