//Google Analytics //Google Adsense
Mittwoch , 17 Oktober 2018

biathlon3 – Biathlonerlebnis Deutschland

DruckPlanegg (DSV) – Die deutschen Biathlon-Veranstalter rücken zusammen: Schalke, Oberhof und Ruhpolding werden in diesem Winter zu „biathlon3„. Gemeinsam wollen die Organisatoren Erfahrungen bündeln, um das Live-Erlebnis der deutschen Wintersportart Nr. 1 in allen drei Biathlon-Stadien noch intensiver zu gestalten.

Unter Beteiligung des Deutschen Skiverbandes (DSV) hat der Arbeitskreis biathlon3 ein Konzept erarbeitet, das den steigenden Ansprüchen des Publikums an allen drei Biathlon-Standorten weiterhin Rechnung trägt. Der regelmäßige Austausch zwischen Schalke, Oberhof und Ruhpolding soll dazu beitragen, im Veranstaltungswettbewerb auch zukünftig die Nase vorn zu haben. Durch eine umfangreiche Einbindung der Sozialen Medien sollen außerdem neue und jüngere Zielgruppen angesprochen werden.

Die Kooperation der biathlon3-Partner beruht auf den positiven Erkenntnissen, die Schalke und Ruhpolding bei regelmäßigen Treffen und gemeinsamen Aktionen in den vergangenen Jahren gesammelt haben. So moderierten zum Beispiel die Biathlon-Routiniers und Chiemgauer Stadionsprecher die World Team Challenge in der Veltins-Arena. Auch die gegenseitige Bewerbung der Sportfeste hat Früchte getragen. Zusammen mit Oberhof als drittem Biathlon-Gastgeber in Deutschland strebt biathlon3 zukünftig einen noch stärkeren Marketingauftritt sowie die gemeinsame Vermarktung in Teilbereichen an.

Größter Profiteur von biathlon3 wird der Biathlon-Fan sein, der sich weiterhin auf Spitzensport und Unterhaltung der Extraklasse freuen kann – und zwar auf einem noch höheren Niveau. Erste Neuerungen des außerordentlichen „Biathlonerlebnis Deutschland“ gibt es bereits: Schalke wartet zur World Team Challenge am 28.12.2015 mit einer völlig neuen Streckenführung auf, die neben Anstiegen und verbesserten Überholmöglichkeiten auch eine optimale Einsicht im Außenbereich zulässt. Ruhpolding erreicht durch sein neues Stadion-Set-Up noch mehr Nähe zur Rennstrecke und damit zu den Aktiven. Nach Oberhofer Vorbild werden in der kommenden Saison in der Chiemgau-Arena erstmals Sitzplätze installiert, um den Fans mehr Komfort zu bieten. Beide Weltcupveranstalter haben neue Ticketpreise, sie werden dabei familienfreundlicher.

Zitate:

Moritz Beckers-Schwarz, Geschäftsführer FC Schalke 04 Arena Management GmbH
„Von der Zusammenarbeit als biathlon3 profitieren wir alle. Schalke kann insbesondere auf dem Gebiet der Eventvermarktung Fachwissen weitergeben. Auch was die Gastronomie betrifft, können wir mit Rat und Tat zur Seite stehen. In dem Bereich haben wir auf Schalke ständigen Betrieb und sind auf Großveranstaltungen eingestellt.

Bei den Weltcup-Veranstaltern haben wir uns angeschaut, wie sie in letzter Zeit ihr Stadion-Set-Up und die Strecken verändert haben. Daraufhin haben auch wir ein ‚Face-Lift’ in Angriff genommen und nach 13 Jahren World Team Challenge auf Schalke eine Streckenveränderung in Angriff genommen. Die eingebauten Höhenmeter und Überholmöglichkeiten haben uns auch von den Bundestrainern Gerald Hönig und Mark Kirchner positives Feedback eingebracht. Es werden dadurch neue Reize gesetzt, die das Erlebnis der Zuschauer steigern.

Mit dem DSV haben wir einen starken Partner an der Seite, Kommunikationswege können in Zukunft gemeinsam genutzt werden.“

Markus Stuckmann, Tourismusdirektor Ruhpolding/OK-Chef
„Der Zusammenschluss zu biathlon3 stärkt den Auftritt aller Biathlon-Spots in Deutschland. Gemeinsam wollen wir den steigenden Ansprüchen des Publikums gerecht werden. Die enge Zusammenarbeit untereinander und mit dem Deutschen Skiverband wird das Biathlonerlebnis in Deutschland auf eine neue Stufe stellen.“

Christoph Gellert, OK-Chef Oberhof
„Durch biathlon3 versprechen wir uns im biathlonbegeisterten Deutschland positive Effekte durch einen gemeinsamen Auftritt aller Biathlonveranstalter mit gemeinsamen Kommunikationswegen. Das Live-Erlebnis werden wir in Zukunft noch intensiver und spannender gestalten – in der Oberhofer DSB-Ski-Arena zum Beispiel durch Motto-Tage.“

Dr. Franz Steinle, Präsident Deutscher Skiverband
„Wir haben biathlon3 im Präsidium diskutiert und halten das Modell für zielführend. Wir freuen uns, dass wir als DSV integriert sind. Das Projekt hat auch einen Pilotcharakter für andere Veranstaltungen. Wir befinden uns bei der Weltcup-Vergabe immer im Wettbewerb mit anderen Nationen, deshalb müssen wir unsere Sportevents auch zukünftig attraktiv gestalten.“

weitere News

Deutsche Meisterschaften 2018: Staffeltitel gehen an Bayern und Thüringen

Zum Abschluß der Deutschen Meisterschaften 2018 standen in der DKB-Arena in Oberhof die Staffelentscheidungen der …

Karolin Horchler holt erneuten DM-Titel – Sieg für Philipp Horn

Bei den Deutschen Meisterschaften in Oberhof ging heute das erste Biathlon-Rennen über die Bühne. Gestartet …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie du die Website verwendest, werden an Dritte weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen