//Google Analytics //Google Adsense
Montag , 19 Februar 2018

Biathlon-Weltcup Ruhpolding 2014: Emil Hegle Svendsen gewinnt nach Einzel auch Verfolgung!

Foto: Christian Einecke, www.cepix.de

(Ruhpolding / Karl-Heinz Merl) Emil Hegle Svendsen dominierte nach seinem Sieg im Einzel von Ruhpolding auch das Verfolgungsrennen über 12,5 km. Der 27jährige Norweger aus Lillehammer gewann in einer Gesamtzeit von 32:38,20 Minuten vor dem Slowenen Jakov Fak, der im Ziel einen Rückstand von +18,0 Sekunden hatte. Dahinter gewinnt Evgeniy Garanichev (RUS) den Spurt um den dritten Platz vor Simon Eder (AUT) und Simon Fourcade (FRA).

Emil Hegle Svendsen beendete somit nach fast vier Jahren mal wieder ein Rennen ohne einen Schießfehler. Kann Svendsen diese Form auf der Stecke als auch am Schießstand bis Sotschi konservieren, so dürfen sich die Biathlon-Fans auf heiße Duelle mit dem Franzosen Martin Fourcade, der in Ruhpolding nicht am Start war, freuen.

Der Man des Rennens war allerdings Svendsens Landsmann Tarjei Boe (NOR), der sich von Startplatz 37 aus mit einer grandiosen Aufholjagd bis auf Rang sechs vorkämpfte.

Deutsche Herren mit zu vielen Schießfehlern!

Ohne einen Podestplatz in einem Einzelrennen beendeten auch die deutschen Herren den Heimweltcup in Ruhpolding. Der Uhinger Simon Schempp belegte als bester DSV-Skijäger vor 17.000 Zuschauern in der Chiemgau-Arena mit nur einer Strafrunde und einen Rückstand von +41,4 Sekunden den elften Rang. Daniel Böhm kämpfte sich während des Rennens immer weiter nach vorne, doch beim letzten Stehendschießen lies Böhm zwei Scheiben stehen und kam nach 12,5 km auf Rang 23. Andreas Birnbacher als 24., Erik Lesser als 29. und Arnd Peiffer auf Rang 38 komplettieren das magere deutsche Mannschaftsergebnis, daß die Verantwortlichen des DSV doch etwas nachdenklich stimmen dürfte.

http://www.druckservice24.com/

weitere News

Arnd Peiffer siegt im olympischen Sprint, Favoriten patzen am Schießstand

Bei eisigen Bedingungen begaben sich 87 Starter auf die anspruchsvolle 10-km-Runde von Pyeongchang, darunter die …

Olympia-Sprint der Damen: Laura Dahlmeier holt Gold vor Marte Olsbu und Veronika Vitkova

Laura Dahlmeier hat sich ihren Traum einer olympischen Medaille bereits im ersten Rennen erfüllt und …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie du die Website verwendest, werden an Dritte weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen