//Google Analytics //Google Adsense
Montag , 23 April 2018

Biathlon- Weltcup Pokljuka 2014: Peiffer sprintet auf Platz 3

Pokljuka (Linda Sailer) – Schwedens Björn Ferry hat beim Sprintrennen über 10km im slowenischen Pokljuka die ganzen Favoriten hinter sich gelassen. Und das trotz einer Strafrunde. Die Experten beschrieben es als ein perfektes Rennen von Ferry, er war in den ersten zwei Laufrunden so gelaufen, dass er ein sicheres Schießen garantieren konnte und auf der Schlussrunde noch einige Körner übrig hatte. Den ersten Platz sicherte er sich dann mit einer herausragenden Laufleistung und einer Gesamtzeit von 25:03,5. Zweiter wurde der fehlerfrei gebliebene Staffel-Olympiasieger Anton Shipulin, ihm fielen nur 1,5 Sekunden zu Spitze.

Arnd Peiffer konnte die Deutschen Hoffnungen, die auf ihm lasteten, bestätigen und sprintete mit einer super Laufleistung und nur einem Schießfehler auf den dritten Rang. Der 26-Jährige lag im Ziel 2,7Sekunden hinter dem Sieger Ferry und verschaffte sich hiermit eine tolle Ausgangsposition für den Verfolger. „Das war ein absolut gutes Rennen. Ich war überrascht, dass ich mich so gut gefühlt habe, weil ich nach Olympia etwas krank war. Ich habe einen super Tag erwischt“ äußerte sich Peiffer gegenüber dem ZDF.

Der ebenfalls fehlerfrei gebliebene Russe Malyshko wurde vierter. Den fünften Platz belegte Dominik Landertinger, der zwar nur einen Schießfehlerhatte, aber seine sonst so starke Laufleistung nicht unter Beweis stellen konnte. Der Sprint –Goldgewinner von Sotschi Ole Einar Björndalen wurde heute 6. Der Favorit Martin Fourcade leistete sich zwei Fehler zu viel und wurde letztlich 7, sein Rückstand beträgt aber nur 20.7Sekunden zur Spitze.

Alle Deutsche für den Verfolger qualifiziert

Die anderen Deutschen Starter mussten sich teilweise dem starken Wind hingeben und schossen zu viele Fehler um nach ganz vorne zu laufen. Zweitbester wurde der erst kürzlich von einer Grippe geplagten Daniel Böhm, er ließ zwar nur zwei Scheiben stehen musste aber auf der Strecke einiges an Zeit liegen lassen und wurde 25. Florian Graf wurde mit drei Schießfehlern 37. Qualifizieren konnten sich aber alle, für den am Samstag startenden Verfogler. Johannes Kühn belegte Platz 45 und Benedikt Doll wurde 51, bei den beiden blieben gleich vier Scheiben schwarz.

weitere News

Umstrukturierung des deutschen Trainerteams bekanntgegeben

Nach der Cheftrainer-Klausur des Deutschen Skiverbandes in Bad Hindelang hat die Sportführung des DSV heute …

Emil Hegle Svendsen beendet seine Karriere

Nach Ole Einar Björndalen verliert die norwegische Biathlonmannschaft einen weiteren Star. Auch Emil Hegle Svendsen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie du die Website verwendest, werden an Dritte weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen