//Google Analytics //Google Adsense
Sonntag , 23 September 2018

Biathlon-Weltcup Pokljuka 2014: Anton Shipulin gewinnt Verfolgung der Herren!

Foto: Viessmann-Werke

Pokljuka (Karl-Heinz Merl) – Nach seinem zweiten Rang im Sprint über 7,5 km gewann Anton Shipulin aus Russland das Verfolgungsrennen über 12,5 km der Herren beim Biathlon-Weltcup im slowenischen Pokljuka. Die Entscheidung zu Gunsten des 23jährigen Russen viel bei wechselnden Windbedingungen am Schießstand mit 19 Treffern bei 20 Schüssen. Lediglich beim ersten Liegendschießen mußte Shipulin einmal in die Strafrunde. Rang zwei ging an den Sprintsieger Bjoern Ferry, der im Ziel einen Rückstand von +8,6 Sekunden bei zwei Strafrunden hatte. Für Shipulin war es der insgesamt fünfte Weltcupsieg seiner Karriere, der dritte in der Verfolgung.

Spannend wurde es noch im Rang drei. Doch Biathlon-Oldie Ole Einar Bjöerndalen lies auf der Schlußrunde dem Russen Dmitry Malyshko nicht den Hauch einer Chance und holte sich verdient den dritten Rang. Für Malyshko reichte es wie schon im Sprint, nur zum vierten Rang. Der Österreicher Dominik Landertinger wurde Fünfter.

Der Führende im Gesamtweltcup Martin Fourcade konnte sich gegenüber seinem siebten Rang im Sprint nicht verbessern und wurde wiederum Siebter.

Deutsche Biathleten im abgeschlagenen Feld!

Um die deutschen Skijaäger zu finden, muss man im Klassement entwas weiter nach hinten blättern. Nach seinem dritten Rang im Sprint startete Arnd Peiffer vielversprechend ins Verfolgungsrennen, doch beim zweiten Liegendanschlag waren alle Podestträume vom Winde verweht. Mit insgesamt sechs Strafrunden wurde Peiffer nur 20. Bester wurde Daniel Böhm, der sich trotz dreier Schießfehler von 25 auf 16 vorarbeiten konnte. Benedikt Doll wurde 38., Florian Graf kam als 40. und Johannes Kühn als 45. Ins Ziel.

weitere News

Biathlon-WM 2023 in Oberhof!

Oberhof hat es geschafft. Die Bewerbung um die Biathlon-Weltmeisterschaft 2023 war erfolgreich. Der Kongress der …

Johannes Kühn und Karolin Horchler sind die Deutschen Meister im Sprint

Ein überraschendes Endergebnis im 10 Kilometer Sprint von Altenberg. Johannes Kühn gewinnt das Rennen und …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie du die Website verwendest, werden an Dritte weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen