//Google Analytics //Google Adsense
Samstag , 21 Juli 2018

Biathlon-Weltcup Pokljuka 2012: Miriam Gössner verpaßt Sprintsieg denkbar knapp!

Ganz 2,1 Sekunden fehlten der Garmischerin Miriam Gössner im slowenischen Pokljuka zum Sieg im Sprint über 7,5 Kilometer. Die 22jährige Gössner wurde Zweite hinter der Überraschungssiegerin Gabriela Soukalova aus Tschechien, die ihren ersten Weltcup-Sieg feiern konnte. Das Podest komplettierte Nadezhda Skardino aus Weißrussland als Dritte, die ebenfalls fehlerfrei durch die beiden Anschläge kam.

Die Ukrainerin Vita Semerenko belegte den vierten Schlussrang und klassierte sich vor der Französin Marie Dorin-Habert. Die Polin Magdalena Gwizdon kam auf den sechsten Platz, während hinter der deutschen Doppel-Olympiasiegerin Andrea Henkel, Veronika Vitkova aus Tschechien, die Schweizerin Selina Gasparin und die Russin Jekaterina Glaysyrina die Top-10 abrundeten.
Interessant ist auch ein Blick auf die Zeitabstände. Hinter der zweitplatzierten Miriam Gössner und der Dritten Skardino klaffte ein 28 Sekunden großes Loch, während zwischen Skardino und der neuntklassierten Gasparin lediglich neun Sekunden lagen.

Es war wieder eine absolut Top-Laufleistung, die die 22jährige Staffelweltmeisterin von Ruhpolding bei schwierigen Bedingungen ablieferte. Trotz zwei Strafrunden beim Stehendschießen hätte es fast noch zum ersten Saisonsieg für die deutschen Biathletinnen gereicht. Das im Biathlon nun einmal auch das Schießen eine entscheidende Rolle spielt, hat heute die 23jährige Tschien Soulakova gezeigt, die am Schießstand mit zwei fehlerfreien Schießen den Grundstein für den heutigen Sieg legte.

Evi Sachenbacher-Stehle mit enttäuschendem Debüt!

Das erste Weltcup-Rennen als Biathletin verlief für die 32jährige Evi Sachenbacher-Stehle nicht nach ihrem Geschmack. Die Ex-Langlauf-Olympiasiegerin hatte heute nach eigener Aussage „schwere Beine“ und auch die drei Strafrunden sorgten dafür, daß Sie als so gerade noch die Qualifikation für den Verfolgungswettkampf schaffte. Zweitbeste DSV-Starterin war wieder einmal die Großbreitenbacherin Andrea Henkel, die mit der drittbesten Laufzeit auf Rang sieben kam.

Franziska Hildebrand schoss zweimal die Null und landete letztlich auf einem sehr beachtlichen 13. Rang. Nadine Horchler verfehlte zwei Scheiben und beendete das Rennen auf Position 38, Tina Bachmann ließ gleich drei Scheiben stehen und musste sich mit Position 50 zufrieden geben.

Die beiden Österreicherinnen Iris Schwabl und Romana Schrempf kamen auf die Plätze 32 und 35. Beste Südtirolerin war Karin Oberhofer auf Rang 24. Sie war bereits mit der frühen Startnummer 3 in die heutige Sprintentscheidung gegangen.

Enttäuschend verlief das Rennen für die Norwegerinnen. So landete Tiril Eckhoff als beste ihres Landes den 18. Rang, währenddessen sich ihre starke Landsfrau Tora Berger nur mit dem 24. Platz begnügen musste.

Für Biathlon-News.de: Andreas Raffeiner und Karl-Heinz Merl

 

weitere News

Was macht eigentlich … Andrea Burke (ehemals Henkel)?

Es hat sich viel getan im Leben von Andrea Henkel seit ihrem Karriereende im Frühjahr …

Fanclubsteckbrief: 1.Fanclub Danilo Riethmüller

„1. Fanclub Danilo“ Gründung: September 2016 Mitglieder: 20 Mitglieder Weltcups: Danilo ist im IBU Junior-Cup und …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie du die Website verwendest, werden an Dritte weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen