//Google Analytics //Google Adsense
Mittwoch , 25 April 2018

Biathlon-Weltcup Östersund 2015: Arnd Peiffer wird Zweiter hinter Martin Fourcade in der Verfolgung von Östersund!

Podest_Verfolgung_Herren_Östersund_2015Östersund (Karl-Heinz Merl) – Wie schon im vergangenen Jahr kommt der Sieger im ersten Verfolgungsrennen der Saison aus Frankreich. Nach einem schwächeren Einzelrennen zum Auftakt gewinnt Martin Fourcade nach dem Sprint auch in souveräner Marnier mit einem überlegenen Start-Ziel-Sieg das Verfolgungsrennen über 12,5 km. Der 41. Weltcupsieg in seiner Karriere war trotz drei Strafrunden nie in ernsthafte Gefahr geraten, zu dominant agierte der vierfache Gesamtweltcupsieger aus Frankreich das Rennen nach belieben. Einen Traumstart in die neue Saison erwischte auch Arnd Peiffer. Nach seinem zweiten Rang im Sprint überzeugte Peiffer auch beim Verfolgungsrennen. Mit nur einer Strafrunde nach 20 Schüssen wurde Peiffer mit einem Rückstand von +35,10 Sek. wie tags zuvor Zweiter. Der junge Franzose Fillon Quentin Maillet schaffte als Dritter noch den Sprung auf’s Podest, knapp vor den beiden Norwegern Tarjei Boe (4.) und Emil Hegle Svendsen (5.).

Benedikt Doll gelingt wieder Top-Ten-Platzierung!

Benedik_Doll
Benedikt Doll – Foto: Viessmann-Werke

Neben Arnd Peiffer überzeugte auch wieder Benedikt Doll nach seinem fünften Platz im Sprint mit dem sechsten Rang. Nach zwei fehlerfreien Liegendschießen mußte Doll beim Stehendschießen insgesamt noch dreimal in die Strafrunde und vergab somit die Chance auf einen möglichen Podestplatz.

Den größen Sprung nach vorne im Klassement machte Andreas Birnbacher. Der Schlechinger war von Startplatz 47 aus ins Rennen gegangen und kletterte Runde um Runde bis auf Rang 18 nach vorne.

Verfolgungsweltmeister Erik Lesser, als 30. auf die Strecke gegangen, lag bis zum letzten Schießen aussichtsreich auf Top-Ten-Kurs. Zwei Strafrunden warfen Lesser schließlich auf Rang 27 zurück. Daniel Böhm landete mit insgesamt drei Strafrunden auf Rang 32.

Eder bester Österreicher in der Verfolgung

Österreichs Herren schrammten wie gestern hauchdünn an einem Top-10-Platz vorbei. Der Salzburger Simon Eder, der zweimal in die Strafrunde musste, verbesserte sich um sieben Plätze auf Rang zwölf (+1:34,4 min.). Sein Landsmann Sven Grossegger (3 Fehler) landete als zweitbester Österreicher auf Rang 23. Für Dominik Landertinger, Julian Eberhard und Daniel Mesotitsch gab es keine Weltcuppunkte.

Ergebnis Verfolgung der Herren:

1. FOURCADE Martin FRA 1 / 0 / 1 / 1 33:22,40
2. PEIFFER Arnd GER 0 / 1 / 0 / 0 + 35,10
3. MAILLET Quentin Fillon FRA 0 / 0 / 1 / 1 + 55,20
4. BOE Tarjei NOR 1 / 0 / 1 / 0 + 56,90
5. SVENDSEN Emil Hegle NOR 0 / 2 / 0 / 1 + 59,00
6. DOLL Benedikt GER 0 / 0 / 2 / 1 + 1:01,60
7. MALYSHKO Dmitry RUS 0 / 0 / 1 / 0 + 1:05,70
8. GARANICHEV Evgeny RUS 0 / 0 / 0 / 0 + 1:09,70
9. PIDRUCHNYI Dmytro UKR 0 / 1 / 1 / 0 + 1:11,70
10. SMITH Nathan CAN 1 / 1 / 0 / 1 +1:15,10
….
18. BIRNBACHER Andreas GER 0 / 1 / 0 / 0 + 2:01,20
27. LESSER Erik GER 0 / 0 / 0 / 2 + 2:26,40
32. BÖHM Daniel GER 1 / 0 / 0 / 2 + 2:53,70

weitere News

Durchsuchung der IBU-Zentrale

Am Dienstag durchsuchte das österreichische Bundeskriminalamt die Geschäftsräume der Internationalen Biathlonunion in Salzburg. Ein Grund …

Umstrukturierung des deutschen Trainerteams bekanntgegeben

Nach der Cheftrainer-Klausur des Deutschen Skiverbandes in Bad Hindelang hat die Sportführung des DSV heute …

Diese Website verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie du die Website verwendest, werden an Dritte weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen