//Google Analytics //Google Adsense
Sonntag , 22 April 2018

Biathlon-Weltcup Oberhof 2014: Deutsche Biathleten gehen hochmotiviert in Heimweltcup!

Nach der wohlverdienten Weihnachtspause starten die deutschen Biathleten mit dem Heimweltcup im thüringerischen Oberhof in die „heiße Phase“ vor den Olympischen Winterspielen im russischen Sotschi. Trotz der schwierigen Schneebedingungen am Grenzadler haben die Organisatoren alles Menschen mögliche getan, um den ersten Weltcup im Jahr 2014 so gut wie nur möglich über die Bühne bringen zu können.

Aufgrund der schlechten Schneelage wird der Herren-Sprint am 03.01.2014 von der gewohnten Länge über 10 km auf eine 7,5 km Runde (2,5 km – Liegendschießen – 2,5 km – Stehendschießen – 2,5 km) verkürzt.

Andrea Henkel’s letzter Auftritt am Grenzadler!

Ihren letzten Weltcup-Auftritt vor den heimischen Fans in der DKB-Arena wird dagegen Andrea Henkel haben. Die älteste Athletin im derzeitigen Weltcup-Feld freut sich aber trotzdem auf die Rennen und will natürlich auch in diesem Jahr wieder auf’s Podest. „Es ist schon ein bisschen Wehmut mit dabei, wenn ich zum letzten Mal vor den heimischen Fans an den Start gehen werde. Aber ich werde versuchen, meine Leistung zu bringen und die persönliche Serie in Oberhof nicht abreißen zu lassen. Schließlich stand ich seit 2007 mindestens einmal auf dem Podest“, so die 36jährige Großbreitenbacherin.

Zurück ins Weltcupteam bei den Damen kehrt Nadine Horchler vom SC Willingen. Grund für die Nominierung sind die starken Leistungen in den letzten IBU-Cup-Rennen sowie beim Deutschland-Pokal. Horchler war im September 2013 von den deutschen Trainern nicht mehr für’s Weltcup-Team berücksichtigt worden und fand sich in der zweiten Liga wieder. Durch die Nominierung erhofft sich die 27jährige, doch noch den Sprung nach Sotschi zu schaffen.

Birnbacher hofft auf Olympianorm!

Mit dem 15. Rang im Verfolgungsrennen von Hochfilzen steht beim Schlechinger Andreas Birnbacher lediglich die halbe Olympianorm auf der Fahrkarte nach Sotschi. Das Birnbacher das Olympiaticket noch nicht lösen konnte, lag vor allem am Schießen. Um am Schießstand wieder mit besseren Ergebnissen aufwarten zu können, hat er die weltcupfreie Zeit genutzt und zielgerichtet trainiert. „In den meisten Fällen ist das Schießen auch Kopfsache, daher war das Rennen auf Schalke für mich sehr gut. Bin ich doch nach einigen Fehlern zu Beginn des Rennen immer besser am Schießstand zurecht gekommen. Nun hoffe ich, daß es auch in Oberhof besser klappt“, so Birnbacher.

Bei den Herren kommt Daniel Böhm zurück ins Team. Er war nach seinen beiden hervorragenden ersten Weltcupwochen ein wenig erschöpft und hatte deshalb in Frankreich pausiert.

Bei Sportlern, die bereits die vom DOSB geforderte Olympianorm in der Tasche haben, fällt es den Trainern selbstverständlich etwas leichter, solche Wechsel zu vollziehen beziehungsweise situativ zu reagieren. Insofern hofft man im Trainer-Team des DSV, dass in den nächsten Weltcuprennen auch diejenigen, die bislang noch nicht die Kriterien erfüllen konnten, die olympische Messlatte überspringen.

Bei den Heimweltcups ist es aber ohnehin immer unser Anspruch, möglichst unter die Top-8 beziehungsweise auf das Podium zu kommen. Von daher ist der Druck in Oberhof nicht höher als in den nicht-olympischen Jahren.“, so Bundestrainer Uwe Müssiggang.

Wettkampfprogramm Oberhof (GER)
Fr., 03.01.2014, 15:15 Uhr (MEZ): Herren Sprint, 7,5 km
Fr., 03.01.2014, 18:00 Uhr (MEZ): Damen Sprint, 7,5 km
Sa., 04.01.2014, 12:30 Uhr (MEZ): Herren Verfolgung, 12,5 km
Sa., 04.01.2014, 17:00 Uhr (MEZ): Damen Verfolgung, 10 km
So., 05.01.2014, 12:45 Uhr (MEZ): Herren Massenstart, 15 km
So., 05.01.2014, 15:45 Uhr (MEZ): Damen Massenstart, 12,5 km


DSV-AUFGEBOT:

Herren
– Andreas Birnbacher (SC Schleching)
– Daniel Böhm (SC Buntenbock)
– Erik Lesser (SC Eintracht Frankenhain)
– Arnd Peiffer (WSV Clausthal-Zellerfeld)
– Simon Schempp (SZ Uhingen)
– Christoph Stephan (WSV Oberhof 05)

Damen
– Laura Dahlmeier (SC Partenkirchen)
– Miriam Gössner (SC Garmisch)
– Andrea Henkel (SV Großbreitenbach)
– Franziska Hildebrand (WSV Clausthal-Zellerfeld)
– Nadine Horchler (SC Willingen)
– Franziska Preuß (SC Haag)
– Evi Sachenbacher-Stehle (WSV Reit im Winkl)

Laura Dahlmeier wird nur im Massenstart antreten, Nadine Horchler geht nur im Sprint und in der Verfolgung an den Start.

Die Weltcup-Rennen in Oberhof werden von der ARD live übertragen. Für alle Biathlon-Fans bieten wir auch im neuen Jahr wieder unseren Liveticker an.

Für Biathlon-News.de: Karl-Heinz Merl

weitere News

Emil Hegle Svendsen beendet seine Karriere

Nach Ole Einar Björndalen verliert die norwegische Biathlonmannschaft einen weiteren Star. Auch Emil Hegle Svendsen …

Kein Comeback von Gabriela Koukalová in der nächsten Saison

Gabriela Koukalová wird auch in der nächsten Saison im Biathlonweltcup fehlen. „In diesem Moment kann ich …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie du die Website verwendest, werden an Dritte weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen