//Google Analytics //Google Adsense
Montag , 19 Februar 2018

Biathlon-Weltcup Oberhof 2014: Andy Birnbacher hervorragender Vierter im Massenstart!

Andreas Birnbacher – Foto: Karl-Heinz Merl, TV-Sport.de

Das Weltcup-Wochenende von Andy Birnbacher in Oberhof hat doch noch ein versöhnliches Ende genommen. Der Schlechinger verpaßte trotz zwei Strafrunden mit seinem vierten Rang im Massenstart über 15 km um 2,6 Sekunden das Podest. Andreas Birnbacher hingegen war die Erleichterung im Zielbereich anzumerken. Endlich konnte der Schlechinger ein Stehendschießen mal wieder fehlerfrei durchziehen und hat das letzter DSV-Mann nun sein Ticket für Olympia gelöst.

Den ersten Massenstart der Saison 2013/14 gewann „Mister Biathlon“ Martin Fourcade in einer Gesamtzeit von 37:39,40 Min. vor dem Russen Alexey Volkov, der alle 20 Scheiben traf, aber im Ziel einen Rückstand von +5,20 Sekunden auf den Franzosen hatte. Das Podest vervollständigte als dritter der Norweger Tarjei Boe.

Der Franzose hatte zum Schluß einmal mehr ein sensationelles Stehendschießen abgeliefert. In 20 Sekunden waren die fünf Scheiben schwarz, da konnte die Konkurrenz nur staunen. Für Fourcade war es der insgesamt 26. Weltcupsieg seiner Karriere, der 6. im Massenstart.

Christoph Stephan durfte auch lange auf das Podest hoffen. Nach drei fehlerfreien Schießen versagten aber nach hinten heraus ein wenig die Nerven. Drei Strafrunden warfen ihn im Ziel dann doch noch auf den 16. Platz zurück. Erik Lesser kam bei seinem einzigen Auftritt in Oberhof auf Rang 20. Simon Schempp wurde 22. und Daniel Böhm kam auf Rang 25.

Pech hatte der Österreicher Simon Eder. Nach einem Sturz gleich zu beginn des Rennens mußte der Saalfeldener nach einem Bruch des Gewehrschaftes bereits nach der ersten Runde das Rennen aufgeben.

Für Biathlon-News.de: Karl-Heinz Merl

weitere News

Arnd Peiffer siegt im olympischen Sprint, Favoriten patzen am Schießstand

Bei eisigen Bedingungen begaben sich 87 Starter auf die anspruchsvolle 10-km-Runde von Pyeongchang, darunter die …

Olympia-Sprint der Damen: Laura Dahlmeier holt Gold vor Marte Olsbu und Veronika Vitkova

Laura Dahlmeier hat sich ihren Traum einer olympischen Medaille bereits im ersten Rennen erfüllt und …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie du die Website verwendest, werden an Dritte weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen