//Google Analytics //Google Adsense
Mittwoch , 21 Februar 2018

Biathlon-Weltcup Oberhof 2013: Die russischen Festspiele gehen bei Verfolgungsrennen weiter!

Oberhof – Die russischen Biathlon-Festspiele von Oberhof gingen auch bei den beiden  abschließenden Verfolgungsrennen der Frauen und Männer weiter.

Bei den Damen gewann die Russin Olga Zaitseva, die in Oberhof den zwölften Weltcup-Sieg ihrer Karriere, den dritten in der Verfolgung feiern konnte. Olga Zaitseva (RUS) gewinnt in dieser Saison ihr erstes Rennen. Als einzige Athletin kommt sie mit den Bedingungen auf der Schießbahn 1 zurecht und zeigte sich im abschließenden Stehendanschlag nervenstark. Rang zwei ging an die Tschechin Veronika Vitkova, die sich auf der Schlußrunde gegen die Ukrainerin Valj Semerenko (3.) durchsetzen konnte. Die im Gesamtweltcup führende Norwegerin Tora Berger wurde vierte, vor Darya Domracheva, die fünfte wurde.

Gössner mit zehn Schießfehlern auf Rang zehn – Henkel wird Siebte!

Kurios ist sicher das Ergebnis von Miriam Gössner. Die Sprintsiegerin mußte nach dem ersten Liegendschießen gleich fünfmal und in den anschließenden drei Schießen auch noch einmal fünfmal in die Strafrunde. Dank einer famosen läuferischen Leistung kämpfte sich die 22jährige Garmischerin noch auf Rang zehn vor.Andrea Henkel kämpfte lange ums Podest, vergab es aber im letzten Schießen mit einem Fehler. Nadine Horchler auf dem 21. und Franziska Hildebrand auf dem 29. Platz komplettieren das DSV-Ergebnis.

Russischer Doppelerfolg auch in der Verfolgung der Herren!

Der Russe Dmitry Malyshko gewann nach dem Sprint auch das Verfolgungsrennen. Dabei überzeugte der 25-Jährige vor allem durch seine beeindruckende Leistung am Schießstand – alle 20 Schüsse brachte er vor 23.500 Zuschauern souverän ins Schwarze. „Es war das beste Rennen, das ich jemals gelaufen bin. Nicht nur, dass ich ohne Fehler beim Schießen blieb, es war zudem auch noch schnell. Was soll ich sagen, es war perfekt“, sagte Malyshko. Zweiter wurde erneut Malyshkos Landsmann Garanichev. Auf Platz drei folgte der Tscheche Ondrej Moravec, der ebenfalls ein fehlerfreies Schießen zeigte.

Bester Deutscher wurde Lokalmatador Erik Lesser. Der 24-Jährige konnte sich von Platz 28 im Sprint und trotz zweier Strafrunden auf Rang 13 verbessern. Einen rabenschwarzen Tag erwischte dagegen Arnd Peiffer. „Bei meinem dritten Schießen lief einfach alles schief, was schief laufen kann“, sagte Peiffer, der im ersten Stehendanschlag nicht eine einzige Scheibe traf und sich letztlich mit Rang 29 begnügen musste.

Für Biathlon-News.de: Karl-Heinz Merl

 

weitere News

Zweites Olympia-Gold für Dahlmeier – Deutsche Mannschaft erneut stark

Was sind das für goldene Tage für Biathletin Laura Dahlmeier! Da gewann sie erst am …

Arnd Peiffer siegt im olympischen Sprint, Favoriten patzen am Schießstand

Bei eisigen Bedingungen begaben sich 87 Starter auf die anspruchsvolle 10-km-Runde von Pyeongchang, darunter die …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie du die Website verwendest, werden an Dritte weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen