//Google Analytics //Google Adsense
Dienstag , 24 April 2018

Biathlon-Weltcup Kontiolathi 2014: Zweiter Weltcupsieg für Mäkäräinen!

Kontiolathi (Linda Sailer) – Nach ihrem ersten Weltcupsieg im Verfolger vergangenes Wochenende gewann Kaisa Mäkäräinen heute auch den 7,5km Sprint im Finnischen Kontiolathi in einer Gesamtzeit von 20:36.3 Minuten. Mit ihrem zweiten Weltcupsieg in dieser Saison konnte sie sich wichtige Punkte im Kampf um den Gesamtweltcup sichern und die Führung ausbauen. Die Finnin hatte wie schon in den Rennen davor eine beachtliche Laufleistung und konnte dadurch ihre beim Stehendschießen eingebrachte Strafrunde gut kompensieren. Auf den zweiten Podestplatz lief die Russin Olga Zaitseva mit einem Rückstand von 6,1 Sekunden. Die Überraschung des Tages schaffte die Drittplatzierte Finnin Marie Laukkannen, die am Schießstand fehlerfrei blieb und wie ihre Landsfrau eine super Laufzeit hinlegte. Der Rückstand der Weltcup 46 auf die Führende betrug 22.7 Sekunden im Ziel.

Vierte wurde die Gesamtweltcup zweite Tora Berger. Bei ihr blieb ebenfalls eine Scheibe beim Stehendanschlag stehen, sie konnte jedoch läuferisch diese nicht kompensieren und landete im Ziel 29.5 Sekunden hinter der Spitze. Auf Rang 5 lief mit Olga Vilukhina eine weitere Russin unter die Top 6. Veronika Vitkova konnte sich im Ziel vor ihre Landsfrau Gabriela Soukalova setzen, die die Plätze sechs und sieben belegten.

Franziska Hildebrand in Top Ten

Die Deutschen Damen konnten erneut keine Top Ergebnisse zeigen. Best Platzierte DSV Athletin war Franziska Hildebrand, die mit einem Schießfehler auf Platz 8 landete. Andrea Henkel musste heute einiges an Zeit auf der Strecke liegen lassen und wurde mit nur zwei Schießfehlern auf den 30 Rang durchgereicht. Sie hatte einen satten Rückstand von 1:39.2 Minuten. Die IBU-Führende Nadine Horchler kam mit zwei Schießfehlern nicht über den 43 Platz hinaus. Nach ihren drei Fehlern stehend war ein Top Ergebnis für die junge Vanessa Hinz nicht mehr möglich und landete letztlich auf dem 60 Rang.

Domracheva kann nicht an vorherige Leistungen anknüpfen

Domracheva musste heute gleich viermal kreiseln, bei ihr blieben in beiden Schießeinlagen zwei Schieben schwarz. Sie wurde am Ende 37 und musste dadurch wichtige Punkte im Kampf um den Gesamtweltcup liegen lassen.

weitere News

Umstrukturierung des deutschen Trainerteams bekanntgegeben

Nach der Cheftrainer-Klausur des Deutschen Skiverbandes in Bad Hindelang hat die Sportführung des DSV heute …

Emil Hegle Svendsen beendet seine Karriere

Nach Ole Einar Björndalen verliert die norwegische Biathlonmannschaft einen weiteren Star. Auch Emil Hegle Svendsen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie du die Website verwendest, werden an Dritte weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen