//Google Analytics //Google Adsense
Mittwoch , 25 April 2018

Biathlon-Weltcup Annecy 2013: Schweizerin Selina Gasparin gewinnt Sprint der Damen über 7,5 km!

Selina Gasparin (CH)

Nach ihrem Überraschungssieg im Sprint von Hochfilzen gelingt der Schweizerin Selina Gasparin beim Sprint im französischen Annecy-Le Grand Bornand der zweiten Sieg innerhalb von gut einer Woche. Die 28-jährige Schweizerin siegte in einer Gesamtzeit von 20:51,40 Minuten  mit einer fehlerfreien Schießleistung vor der Finnin Kaisa Mäkäräinen, die beim Stehendschießen durch eine Strafrunde den Sieg vergab. Auf Rang drei kam die Ukrainerin Valj Semerenko,die ebenfalls beim Stehendanschlag eine Scheibe stehen ließ.

Da kommt der Schweizer Verband ja gar nicht mehr aus dem Feiern heraus. Nach Hochfilzen gewinnt Selina Gasparin den zweiten Sprint in Folge. Die 28jährige scheint die Form ihres Lebens im richtigen Winter gefunden zu haben, denn so gehört die in Sotschi ganz sicher zu den Anwärterinnen auf Gold.

Die im gelben Trikot als Gesamtweltcupführende startende Tschechin Gabriela Soukalova lag nach dem Liegendschießen in Führung, leistete sich jedoch beim Stehendanschlag eine Strafrunde und kam auf den vierten Rang, vor der Russin Olga Vilukhina, die fünfte wurde.

Deutsche Biathletinnen mit sehr gutem Mannschaftsergebnis!

Nach dem Sieg in der Staffel zeigten die Deutschen Biathletinnen auch beim Sprint wieder eine hervorragende Leistung, vor allem am Schießstand. Zeitgleich belegten Franziska Hildebrand und Franziska Preuss mit einem Rückstand von +25,40 Sek. auf die Siegerin gemeinsam den sechsten Rang. Beide blieben ohne Schießfehler. Auch die mit Startnummer 1 ins Rennen gegangene Garmischerin Laura Dahlmeier räumte alle zehn Scheiben ab und kam mit einem Rückstand von +27,30 Sek. auf den zehnten Rang. Alle drei haben somit auch die interne Olympia-Norm in der Tasche!

Andrea Henkel kam auf Rang 13 und hat beim Verfolgungsrennen wieder gute Aussichten, sich noch nach vorne zu schieben. Evi Sachenbacher-Stehle mußte bei jedem Schießen jeweils einmal in die Strafrunde und kam als 38. mit einem Rückstand von 1:23,0 Min. ins Ziel. Für Sachenbacher-Stehle, die in Hochfilzen noch die Verfolgung verpaßte, gab es zu mindest einige Weltcuppunkte für’s angekratzte Selbstvertrauen und einen Startplatz in der Verfolgung.

Für Biathlon-News.de: Karl-Heinz Merl

1. Gasparin Selina CH      20:51,40 Min
2. Mäkäräinen Kaisa FIN      +8,30 Sek.
3. Semerenko Valj UKR      +11,50 Sek.
4. Soukalova Gabriela CZE      +13,20 Sek.
5. Vilukhina Olga RUS      +13,90 Sek.

 

weitere News

Durchsuchung der IBU-Zentrale

Am Dienstag durchsuchte das österreichische Bundeskriminalamt die Geschäftsräume der Internationalen Biathlonunion in Salzburg. Ein Grund …

Umstrukturierung des deutschen Trainerteams bekanntgegeben

Nach der Cheftrainer-Klausur des Deutschen Skiverbandes in Bad Hindelang hat die Sportführung des DSV heute …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie du die Website verwendest, werden an Dritte weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen